Schauspiel
Die Geschichte vom Soldaten / Renard von Igor Strawinsky und Charles Ferdinand Ramuz
Anlässlich des 140. Geburtsjahres von Igor Strawinsky
13.05.2022|20:00
14.05.2022|14:00
Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg
event gallery
Eine Veranstaltung von: Department Schauspiel, Regie und Applied Theatre – Thomas Bernhard Institut
Eine Veranstaltung des Institutes für Neue Musik in Kooperation mit des Departments für Gesang und dem Thomas Bernhard Institut unter der Mitwirkung von Tanzstudierenden der Tanzakademie SEAD (Salzburg Experimental Academy of Dance).

Im Rahmen von Diesseits des Dramatischen.

Premiere: 13. Mai 2022 um 20.00 Uhr
Weitere Vorstellung: 14. Mai 2022 um 14.00 Uhr
Wussten Sie?:

Anna Strawinskaya (1854–1939), die Mutter des Igor Strawinskys, eine gebürtige Ukrainerin aus Kiew. Während ihrer Tätigkeit als Korrepetitorin am Kiewer Theater lernte sie 1873 den Bass-Sänger Fjodor Strawinsky (1843–1902) kennen, und heiratete ihn später. Sie war auch eine Verwandte von Sergei Diaghilev, der später der wichtigste Partner in der Karriere ihres Sohnes Igor wurde.

Die "Geschichte vom Soldaten" und "Renard"(Reineke Fuchs), die zwei Theaterwerke des Strawinskys entstanden während des Ersten Weltkriegs in der Schweiz. Die Texte zu „Renard“ wurden zunächst vom Komponisten selbst in seiner Muttersprache geschrieben und dann ins Französische übersetzt. Diese Adaption stammt von dem Schweizer Schriftsteller Charles Ferdinand Ramuz, der auch das Libretto zu "Die Geschichte vom Soldaten" geschrieben hat.

Die motivierten Studierenden spielen unter der Leitung von Chungki Min die fabelhafte Musik von Igor Strawinsky. Dazu wird die Schauspielmusik von Andreas Bäuml uraufgeführt. Die Regisseurin Giulia Giammona präsentiert kreative und magische Ideen, die zwei Werke zu einem verbinden.

Mit Abenaa Prempeh, Juliette Larat, Emma Lusena Ash, Gianmaria Girotto, Leonor Barbosa, Angelina Marinic, sowie Gesangs-/ und Instrumentalensemble der Universität Mozarteum
Regie: Giulia Giammona
Komposition: Igor Stravinsky, Andreas Bäuml (UA)
Musikalische Leitung: Chungki Min
Choreografie: Claire Pearl
Bühne und Kostüm: Selina Nowak
Puppenbau und –spiel: Angelina Marinic
Dramaturgie: Veronika Maurer
Eintritt frei! Freiwillige Spenden für Ukraine-Hilfe.
Reservierungen unter: shop.eventjet.at/mozarteum

Bild: Henry-Louis Mermod