Top Image
gender moves- Geschlechterdiskurse in den Künsten
Transdisziplinäre und öffentliche Vortrags- und Aufführungsreihe
06.03.2019|18:00-20:00
Hörsaal | Universität Mozarteum | Mirabellplatz 1 | 5020 Salzburg
Eine Veranstaltung von: Plattform für Geschlechterforschung & Gender Studies
Konzeption/Organisation: Hildegard Fraueneder, Christoph Lepschy, Gertraud Steinkogler-Wurzinger

In den Künsten ist die Debatte um die Geschlechtsidentität bereits seit vielen Jahren eine heftig um- und bekämpfte Realität. „gender moves“ gibt einen facettenreichen Einblick in diese Realität: Künstler*innen und Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen (Instrumentalmusik, bildende Kunst, Theater, Musiktheater, Performance, Gesang, Pädagogik, Theater-, Kunst- und Musikwissenschaft) reflektieren die Auseinandersetzung mit der veränderten Wahrnehmung der Geschlechter. Im Zentrum stehen Fragen nach der Praxis von Musiker*innen, Schauspieler*innen, Regisseur*innen, Künstler*innen im Spannungsfeld vontraditionell überlieferten Rollenzuweisungen und ihrer Überwindung und Transformation.
Begrüßung: Rektorin Elisabeth Gutjahr
Einleitende Worte zu gender moves: Hildegard Fraueneder und Christoph Lepschy
king-ing the drag – drag-ing the king
con-structing the bridge – de-constructing gender
Lebhafte und unwissenschaftliche Lecture Performance von Bridge Markland
(Performancekünstlerin, Berlin)
Einführung: Gertraud Steinkogler-Wurzinger
Eintritt frei!