Top Image
Schauspiel
Macht Stadt Familie
Antike Tragödien
21.06.2017|16:00
21.06.2017|19:15
21.06.2017|21:00
23.06.2017|16:00
23.06.2017|19:15
23.06.2017|21:00
Theater im KunstQuartier | Universität Mozarteum | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg
Veranstalter: Schauspiel/Regie - Thomas Bernhard Institut
21.6., 16.00 Uhr / 23.6., 19.15 Uhr
"Ödipus" von Sophokles
Regie: Konrad Wolf
Bühne: Konrad Wolf/Stefanie Seitz
Mitwirkende: Kilian Bierwirth, Johannes Hufnagl, Ron Iyamu, Christina Kaser, Katharina Shakina
Chor: Alex Adamo, Hans Brandner, Johannes Hufnagl, Jutta Simon, Markus Sturm

21.6., 19.15 Uhr, 23.6., 21.00 Uhr
"Schutzflehende" nach Aischylos
Regie: Milena Mönch
Bühne: Ilja King
Mitwirkende: Naima Laube, Laura Trapp, Maria Strauss

21.6., 21.00 Uhr / 23.6., 16.00 Uhr
"Medea" von Jean Anouilh
Regie: Franziska Stuhr
Bühne und Kostüme: Anna Brandstätter
Musik: Trevor Cooper, Cecilie Kamelreiter, Philipp Koelges, Carmen Schwarz
Mitwirkende: Maj-Britt Klenke, Igor Karbus, Niklas Mitteregger, Dominik Puhl, Vincent Sauer
DIE ANTIKE TRAGÖDIE ist eine fremde Welt, dominiert von großen grundsätzlichen Auseinandersetzungen, von Leid und Klage, Gewalt und Rache. Zugleich werden dort zentrale Themen europäischer Kultur verhandelt und in einer Weise modelliert, die bis in unsere Zeit wirkungsmächtig geblieben ist – so etwa die Rolle der Stadt als Ort der bürgerlichen Gemeinschaft und als politischer Raum, Austragungsort von Machtfragen zwischen dynastischem Anspruch und demokratischer Selbstbestimmung.

IM LAUFENDEN SOMMERSEMESTER haben sich die Regiestudierenden mit griechischen Tragödien und Fragen ihrer zeitgenössischen Inszenierung beschäftigt. In ihren Szenen formulieren sie eigenständig unterschiedliche Perspektiven auf antike Texte.
Eintritt frei
Reservierungen unter:
Tel: +43 662 6198 3121
(Mo-Fr, 9.00-12.00 Uhr)
schauspiel@moz.ac.at