Univ.-Doz. Dr. Thomas Hochradner

 

Publikationen

Legende:

I. Bücher und Broschüren

II. Musikalische Editionen

III. Aufsätze in Sammelbänden und Fachzeitschriften

IV. Kleinere Beiträge

V. Redaktionelle Tätigkeit

VI. Lexikonartikel

VII. Besprechungen und Rezensionen

VIII. Miszellen

Innerhalb der einzelnen Rubriken sind die Schriften chronologisch nach ihrer Veröffentlichung gereiht.

 

I. Bücher und Broschüren

1) Franz Xaver Gruber: Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke. Im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft vorgelegt von Thomas Hochradner, Bad Reichenhall 1989 (Veröffentlichungen zur Salzburger Musikgeschichte, hg. v. Institut für Musikwissenschaft der Universität Salzburg unter der Leitung von Gerhard Croll, Band 1).

2) Werfenweng. Kirchenführer zur Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau von Werfenweng, hg. v. Msgr. Joachim Mowinski, nach einer Broschüre von P. Virgil Waß OFMCap. neu gestaltet von Thomas Hochradner, Photographien von Michael Liebich, Salzburg 1990 (Christliche Kunststätten Österreichs 183).

3) Bibliographie zur Volksmusik in Salzburg. Im Auftrag des Salzburger Volksliedwerkes vorgelegt von Thomas Hochradner, Salzburg 1990 (Veröffentlichungen zur Salzburger Musikgeschichte, hg. v. Institut für Musikwissenschaft der Universität Salzburg unter der Leitung von Gerhard Croll, Band 2).

4) Matthias Siegmund Biechteler (ca. 1668–1743). Leben und Werk eines Salzburger Hofkapellmeisters. Studien zur Salzburger Musikgeschichte in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, 2 Teile und Anhang, phil. Diss. Salzburg 1991.

5) 175 Jahre „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Symposiumsbericht, vorgelegt von Thomas Hochradner und Gerhard Walterskirchen, Salzburg 1994 (Veröffentlichungen zur Salzburger Musikgeschichte, Band 5).

6) Musicologica Austriaca, Jahresschrift der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft, Band 14/15: Gregorianik. Studien zu Notation und Aufführungspraxis, hg. v. Thomas Hochradner und Franz Karl Praßl, Wien 1996.

7) Musicologica Austriaca, Jahresschrift der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft, Band 16: Nachbarländer, hg. v. Thomas Hochradner, Wien 1997.

8) Musicologica Austriaca, Jahresschrift der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft, Band 17: Identität und Differenz. Beiträge zur vergleichenden und
systematischen Musikwissenschaft, hg. v. Michael Weber und Thomas Hochradner, Wien 1998.

9) Gerlinde Haid und Thomas Hochradner, Lieder und Tänze um 1800 aus der Sonnleithner-Sammlung der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, mit einem Beitrag von Sabine Veits-Falk und Alfred Stefan Weiß und unter Mitarbeit von Walter Deutsch und Annemarie Gschwantler hg. v. Salzburger Volksliedwerk, Wien – Köln – Weimar 2000 (Corpus Musicae Popularis Austriacae 12) [darin die Beiträge: Musikalische Volkskultur in Salzburg vom späten 18. Jahrhundert bis 1848, S. 13–155; Die Einsender des Salzburger Materials, S. 361–364].

10) Linde Moldan und Martin Fuchsberger, Die Lieder des historischen Halleiner Weihnachtsspiels, unter Mitarbeit von Thomas Hochradner, hg. v. Salzburger
Volksliedwerk, Salzburg 2000 (Volkslied und Volksmusik im Landes Salzburg 44).

11) Bach – in Salzburg. Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Salzburger Bachgesellschaft, im Auftrag der Salzburger Bachgesellschaft herausgegeben von Thomas Hochradner, Salzburg 2002.

12) „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ zwischen Nostalgie und Realität. Joseph Mohr – Franz Xaver Gruber – Ihre Zeit, hg. und eingeleitet v. Thomas Hochradner, unter Mitarbeit von Silvia Steiner-Span, Salzburg 2002 (Salzburg Studien. Forschungen zu Geschichte, Kunst und Kultur 4).

13) Zur musikalischen Volkskultur im Lammertal. Feldforschung 2001. Bericht, hg. im Auftrag des Salzburger Volksliedwerkes von Thomas Hochradner, Evelyn Fink und Thomas Nußbaumer, Salzburg 2003.

14) Auf eigenem Terrain. Beiträge zur Salzburger Musikgeschichte. Festschrift Gerhard Walterskirchen zum 65. Geburtstag, herausgegeben von Andrea Lindmayr-Brandl und Thomas Hochradner, Salzburg 2004.

15) Musikgeschichte als Verstehensgeschichte. Festschrift für Gernot Gruber zum 65. Geburtstag, herausgegeben von Joachim Brügge, Franz Födermayr, Wolfgang Gratzer, Thomas Hochradner und Siegfried Mauser, Tutzing 2004.

16) Cesar Bresgen. Komponist und Musikpädagoge im Spannungsfeld des 20. Jahrhunderts, hg. v. Thomas Hochradner und Thomas Nußbaumer, Anif / Salzburg 2005 (Wort und Musik. Salzburger akademische Beiträge 59).

17) Mozarts Kirchenmusik, Lieder und Chormusik. Das Handbuch, hg. v. Thomas Hochradner und Günther Massenkeil, Laaber 2006 (Das Mozart-Handbuch, Bd. 4).

18) Mozarts letzte drei Sinfonien. Stationen ihrer Interpretationsgeschichte, hg. v. Joachim Brügge, Wolfgang Gratzer und Thomas Hochradner, Freiburg i. Br. – Berlin – Wien 2008 (klang-reden. Schriften zur Musikalischen Rezeptions- und Interpretationsgeschichte, Bd. 1).

19) Fux-Forschung. Standpunkte und Perspektiven. Bericht des wissenschaftlichen Symposions auf Schloss Seggau, 14.–16. Oktober 2005, anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft“, hg. im Auftrag der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft v. Thomas Hochradner und Susanne Janes, Tutzing 2008.

20) Lieder und Schnaderhüpfl um 1900 aus dem Sammelgut des „Arbeitsausschusses für das Volkslied in Salzburg“, mit Beiträgen von Harald Dengg, Walter Deutsch, Wolfgang Dreier, Elfriede Eberl, Margot Koller, Kerstin Pleschonig und Ernst Schusser, hg. im Auftrag des Salzburger Volksliedwerkes von Thomas Hochradner, Wien – Köln – Weimar 2008 (Corpus Musicae Popularis Austriacae 19) [darin die Beiträge: Die ‚langen‘ Anfänge der Volksliedsammlung in Salzburg, S. 11–23; Rund um die Jahrhundertwende: Volkslied zwischen Volkstümlichkeiten, S. 41–98; Der Arbeitsausschuß für das Volkslied in Salzburg im Österreichischen Volksliedunternehmen, S. 99–124; Curt Rotter (1881–1945), S. 167–184 (gemeinsam mit Margot Koller)].

21) Stille Nacht. Die Autographen von Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber. Mit Dokumenten zur Geschichte des Liedes, im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft
herausgegeben von Thomas Hochradner und Gerhard Walterskirchen unter Mitarbeit von Horst Ebeling, Renate Ebeling-Winkler, Manfred W. K. Fischer, Helmut Junger und Eva Neumayr, München 2008 (Denkmäler der Musik in Salzburg. Faksimile Ausgaben, Bd. 15) [darin die Beiträge: Die Autoren, S. 4–9; diverse Bildlegenden, S. 43, 44, 52, 53, 54, 56; „Stille Nacht“-Glossar, S. 58–63].

22) BACH – Beiträge zur Rezeptionsgeschichte, Interpretationsgeschichte und Pädagogik.Drei Symposien im Rahmen des 83. Bachfestes der Neuen Bachgesellschaft in Salzburg 2008. Bericht, hg. v. Thomas Hochradner und Ulrich Leisinger, Freiburg i. Br. – Berlin – Wien 2010 (klang-reden. Schriften zur Musikalischen Rezeptions- und Interpretationsgeschichte, Bd. 5).

23) Im Blickpunkt: Tobi Reiser. Dokumentation des Symposions in St. Johann i. Pongau 2007, hg. v. Wolfgang Dreier und Thomas Hochradner, Salzburg 2011.

24) Inventar und Werkverzeichnis. Ordnung und Zählung als Faktoren der Rezeptionsgeschichte, hg. v. Thomas Hochradner und Dominik Reinhardt, Freiburg i. Br. – Berlin – Wien 2011 (klang–reden. Schriften zur Musikalischen Rezeption- und Interpretationsgeschichte, Bd. 7).

25) Eberhard Preußner (1899–1964). Musikhistoriker, Musikpädagoge, Präsident, Wien 2011 (Veröffentlichungen der Forschungsplattform ‚Salzburger Musikgeschichte‘ 1, zugleich Veröffentlichungen der Universität Mozarteum Salzburg 2) (gemeinsam mit Michaela Schwarzbauer).

26) Music and its Referential Systems, hg. v. Matjaz Barbo und Thomas Hochradner, Wien 2012 (Specula Spectacula 3).

27) Barockmusik. Diskurs zu einem Interpretationsprofil, hg. v. Thomas Hochradner, Freiburg i. Br. / Berlin / Wien 2013 (klang–reden. Schriften zur Musikalischen Interpretations- und Rezeptionsgeschichte 10).

28) 16th Biennial International Conference on Baroque Music. University of Music and Dramatic Arts Mozarteum Salzburg, 9-13 July 2014. Programme Book, hg. v. Thomas Hochradner, Wien 2014.

29) Zur Ästhetik des Vorlöufigen, hg. v. Thomas Hochradner, red. v. Sarah Haslinger, Heidelberg 2014 (Wissenschaft und Kunst 27).

30) Von Venedig nach Salzburg. Spurenlese eines vielschichtigen Transfers, hg. v. Gerhard Ammerer / Ingonda Hannesschläger / Thomas Hochradner, Wien 2015 (Veröffentlichungen der Forschungsplattform Salzburger Musikgeschichte 3)

31) Thematisches Verzeichnis der Werke von Johann Joseph Fux (? 1660‒1741) (FuxWV). Band I, Wien 2016.

32) Salzburgs Hymnen von 1816 bis heute. Dokumentation einer Tagung im Rahmen von „Salzburg 20.16“ für den Arbeitsschwerpunkt Salzburger Musikgeschichte, hg. v. Thomas Hochradner unter Mitarbeit von Julia Lienbacher, Wien: LIT Verlag 2017 (Reihe Musikwissenschaft 25).

33) „Those were the days“ … Salzburgs populäre Musikkulturen der 1950er und 1960er Jahre, red. v. Katharina Steinhauser, Wien: Hollitzer Verlag 2017 (Veröffentlichungen des Arbeitsschwerpunktes Salzburger Musikgeschichte 5) (gemeinsam mit Sarah Haslinger).

34) Stille Nacht. Das Buch zum Lied, Salzburg: Verlag Anton Pustet 2018 (gemeinsam mit Michael Neureiter).

35) Silent Night. A Companion to the Song, Salzburg: Verlag Anton Pustet 2018 (gemeinsam mit Michael Neureiter).

 

II. Musikalische Editionen

1) Franz Xaver Gruber: Deutsches Requiem „Gib den Seelen in der Pein“ (GWV 15), Bad Reichenhall 1991 (Denkmäler der Musik in Salzburg, hg. v. Institut für Musikwissenschaft der Universität Salzburg unter der Leitung von Gerhard Croll, Einzelausgaben, Heft 8).

2) Advent- und Weihnachtslieder für zwei Singstimmen (Sopran, Alt) und Orgel [Edition], Bad Reichenhall 1992 (Denkmäler der Musik in Salzburg, hg. v. Institut für Musikwissenschaft der Universität Salzburg unter der Leitung von Gerhard Croll, Einzelausgaben, Heft 12) (gemeinsam mit Gerhard Walterskirchen).

3) Franz Xaver Gruber: „Heiligste Nacht“ (GWV 170), Salzburg 1994.

4) Gottfried Finger: Sonata a sei instrumenti (2 Clarini, Timpani, 2 Violini, Viola) e Basso continuo, Salzburg 2002 (Denkmäler der Musik in Salzburg 11).

5) Marienlieder für zwei bis vier Singstimmen und Orgel [Edition], Salzburg 2002 (Denkmäler der Musik in Salzburg, hg. v. Institut für Musikwissenschaft der Universität Salzburg unter der Leitung von Gerhard Croll, Einzelausgaben, Heft 14) (gemeinsam mit Gerhard Walterskirchen).

 

III. Aufsätze in Sammelbänden und Fachzeitschriften

1) Musik zu den Feierlichkeiten für den neugewählten Erzbischof Hieronymus Graf Colloredo (1772), in: De editione musices. Festschrift Gerhard Croll (65), hg. v. Andrea Lindmayr und Wolfgang Gratzer, (Laaber 1992), S. (285)–292.

2) „Fuxjagd“. Über das zweite im Rahmen des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung in Österreich ausgeführte Projekt der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen Nr. 3 (September 1992), S. 245–262.

3) Ein Lied verliert die Fassung. Variantenbildung in „Stille Nacht! Heilige Nacht!“, in: Festschrift Wolfgang Suppan (60), hg. v. Bernhard Habla, Tutzing 1993, S. 69–81.

4) Zu den Aufführungen von Werken Johann Joseph Fux’ nach seinem Tod (1741). Mit einer Auflistung: Aufführungen nach 1945, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen Nr. 4 (September 1993), S. 353–383.

5) Matthäus Fux – Neffe und Erbe, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen Nr. 5 (September 1994), S. 591–599 (gemeinsam mit Géza-Michael Vörösmarty).

6) Alte Musikinventare und -kataloge. Eine Auswertung im Hinblick auf Werke von Johann Joseph Fux, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen Nr. 5 (September 1994), S. 607–629.

7) Stille-Nacht-Blüten. Mißverständnisse, ihre Ursachen und Folgen, in: 175 Jahre „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Symposiumsbericht, vorgelegt von Thomas Hochradner und Gerhard Walterskirchen, Salzburg 1994 (Veröffentlichungen zur Salzburger Musikgeschichte, Band 5), S. 70–80.

8) „...immer wieder zurückgreifen...“ Zu Inhalt und Bedeutung des ersten gedruckten Salzburger Liederbuches, in: Salzburger Volkslieder gesammelt von Maria Vinzenz Süß. Nachdruck der Ausgabe Salzburg 1865 mit einem Beitrag von Thomas Hochradner, Salzburg 1995 (Salzburg Archiv 19), S. A1–A14.

9) Probleme der Periodisierung von Musikgeschichte, in: Acta Musicologica 67 (1995), Heft 1, S. 55–70.

10) „Donata al Calcante“. Neue Quellenfunde sowie Nachrichten über verschollene Bestände zu Werken von Johann Joseph Fux, in: Studien zur Musikwissenschaft 44 (1995), S. 47–82.

11) Eine Vesper von Fux. Eine merkwürdige Überlieferung aus dem Burgenland und die Ergebnisse weiterer Nachforschungen, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen, Nr. 6 (Juli 1995), S. 117–131.

12) Johann Joseph Fux und die „italienische Partei“. Beweggründe einer kulturpolitischen Entscheidung im Jahre 1698, in: Colloquium Brno 1992: Ethnonationale Wechselbeziehungen in der mitteleuropäischen Musik mit besonderer Berücksichtigung der Situation in den böhmischen Ländern, Brno 1994, S. 271–280.

13) [John Field. Nocturne IV. Analyse], in: Pluralismus analytischer Methoden, hg. v. Gottfried Scholz, Frankfurt/M. u. a. 1996, S. 15–24.

14) Natur für die Seele. Fürst Ernst von Schwarzenberg und der Landschaftsgarten, in: Salzburger Volkskultur 20 (1996), Heft 1, S. 18–30.

15) Beobachtungen zur Musikgeschichte des Requiems im 19. Jahrhundert, in: Geistliche Musik im 19. Jahrhundert. Symposiumsbericht, hg. v. Jana Lengová, Banská Bystrica 1995 (Bibliotheca Musicae Neosoliensis 3), S. 70–80.

16) Die Salzburger Volksmusiklandschaft nach alten Reiseberichten und Landesbeschreibungen, in: Regionale Volkskulturen im überregionalen Vergleich: Slowenien – Österreich, Begleitheft eines Symposiums in Graz, bearb. v. Engelbert Logar, Graz 1996, S. (37)–44.

17) Meistens nur um eine Uebung in der Radierkunst zu machen. Leopold Mozarts kompositorisches Erstlingswerk: die Sonate Sei (1740), in: Beiträge des Internationalen Leopold-Mozart-Kolloquiums Augsburg 1994, hg. v. Josef ManÖal und Wolfgang Plath†, Augsburg 1997 (Beiträge zur Leopold-Mozart-Forschung 2), S. (29)–46.

18) Quellenforschung in Ost- und Westeuropa: Das neue Werkverzeichnis für Johann Joseph Fux, in: Musikgeschichte zwischen Ost- und Westeuropa. Symphonik – Musiksammlungen. Tagungsbericht Chemnitz 1995, hg. v. Helmut Loos, St. Augustin 1997 (Deutsche Musik im Osten 10), S. 543–557.

19) Vom Ende des mehrchörigen Musizierens nördlich der Alpen, in: Slovenská hudba 22 (1996), Heft 3/4: Tradície európskej hudby 15.–18. storoÖia, S. 465–486.

20) Zur Ausprägung der Kirchensonate in Salzburg, in: Heinrich Franz Biber. Kirchen- und Instrumentalmusik. Kongreßbericht, vorgelegt von Gerhard Walterskirchen, Salzburg 1997, S. 84–112.

21) Quellenforschung in Ost- und Westeuropa: Das neue Werkverzeichnis für Johann Joseph Fux, Graz 1997 (Jahresgabe der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 20/1997) [Text geringfügig überarbeitet und aktualisiert, sonst wie unter Nr. 18].

22) Für und Wider einen Stilwandel um 1720/30, in: Mitteleuropäische Kontexte der Barockmusik. Bericht über die Internationale musikwissenschaftliche Konferenz Bratislava 1994, hg. v. Pavol Polák, Bratislava 1997 (Historia Musicae Europae Centralis. Congressus Internationales Musicologici Bratislavenses II), S. 29–40.

23) Notizen zur hofmusikalischen Repertoiregestaltung. F. J. S. Sambers Liste der 1712/13 für die Salzburger Hofmusikkapelle erstellten Kopiatur, in: Österreichische Musik – Musik in Österreich. Beiträge zur Musikgeschichte Mitteleuropas. Theophil Antonicek zum 60. Geburtstag, hg. v. Elisabeth Theresia Hilscher, Tutzing 1998 (Wiener Veröffentlichungen zur Musikwissenschaft 34), S. 151–164.

24) Das musikpädagogische und musiktheoretische „Erbe“ von Johann Joseph Fux, in: Artgenossen und andere Feinde. Musikwissenschaft für die Musikpädagogik?, hg. v. Peter Maria Krakauer, Regensburg (1997) (Forum Musik Wissenschaft 4), S. 109–125.

25) Das Schaffen von Johann Joseph Fux in klösterlicher Musiziertradition. Eine komparative Untersuchung und ihre möglichen Schlußfolgerungen, in: Musik der geistlichen Orden in Mitteleuropa zwischen Tridentinum und Josephinismus. Konferenzbericht Trnava, 16. – 19. 10. 1996, hg. v. Ladislav Kacic, Bratislava 1997, S. 275–284.

26) Das Schaffen von Johann Joseph Fux in der klösterlichen Musiziertradition, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen, Nr. 9 (Oktober 1998), S. 371–385 [überarbeitete Fassung von Nr. 25].

27) Im Spiegel lokaler Tradition. Zu den Kirchensonaten Wolfgang Amadeus Mozarts, in: Kirchenmusikalisches Jahrbuch 81 (1997), S. 95–123.

28) Das 18. Jahrhundert / Das 20. Jahrhundert, in: Messe und Motette, hg. v. Horst Leuchtmann und Siegfried Mauser, Laaber (1998) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 9), S. (189)–269, (333)–376.

29) Der Fopper. Ein Beispiel thematischer Wanderschaft, in: Der Diskurs des Möglichen. Musik zwischen Kunst, Wissenschaft und Pädagogik. Festschrift für Wolfgang Roscher zum 70. Geburtstag, hg. v. Peter Maria Krakauer, Christoph Khittl und Monika Mittendorfer, Anif b. Salzburg 1999 (Wort und Musik. Salzburger akademische Beiträge 36), S. 200–224.

30) Idylle und Utopie: über den ‚hortus musicalis‘ zu Beginn des 19. Jahrhunderts, in: Nationale, individuelle und universelle Elemente in der Musik. Sammelband von der internationalen musikwissenschaftlichen Konferenz Bratislava 3.–5. 10. 1996, hg. v. Jana Lengová, Banská Bystrica 1998 (Bibliotheca Musicae Neosoliensis 3), S. 29–39.

31) Beobachtungen zur Gattungstypologie des Volksliedes, in: Volksmusik – Wandel und Deutung. Festschrift Walter Deutsch zum 75. Geburtstag, Wien – Köln – Weimar (2000) (Schriften zur Volksmusik 19), S. 87–95.

32) Zur Musikpflege am Altar Mária Pócs (Maria Pötsch) in St. Stephan in Wien, in: Studia Musicologica Academiae Scientiarum Hungaricae 41 (2000), Heft 1–3, S. (133)–175 (gemeinsam mit Géza Michael Vörösmarty).

33) Zum Stellenwert figuraler Kirchenmusik im lutherischen Gottesdienst in Lübeck um 1750, in: Gegenreformation und Barock in Mitteleuropa / in der Slowakei. Konferenzbericht Bratislava, 18.–20. 10. 1999, hg. v. Ladislav Kacic, Bratislava 2000, S. 289–298.

34) „Wasser“ bei Claude Debussy – zur musikalischen Umsetzung des literarischen Symbolismus, in: Glasba, poezija – ton, beseda. Ljubljana, 11.–14. IV. 2000,
Konferenzbericht, hg. v. Primož Kuret, Ljubljana 2001, S. 175–187.

35) Zum Repertoire der „Trapp Family Singers“, in: „The Sound of Music“ zwischen Mythos und Marketing, hg. v. Ulrike Kammerhofer-Aggermann und Alexander G. Keul, Salzburg 2000 (Salzburger Beiträge zur Volkskunde 11), S. 115–138.

36) Ludwig Ritter von Köchel und das Konzept des Werkverzeichnisses, in: Musikkonzepte – Konzepte der Musikwissenschaft. Bericht über den Internationalen Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung Halle (Saale) 1998, hg. v. Kathrin Eberl und Wolfgang Ruf, Band II: Freie Referate, Kassel u. a. 2000, S. 9–15.

37) Zur Überlieferung des „Halleiner Weihnachtsspiels“, in: Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes 50 (2001), S. (41)–64.

38) Repräsentanz und Emblematik. Trompeten und Pauken zu den Einzügen der Fürsterzbischöfe von Salzburg, in: Kongreßbericht Banská Bystrica 1998, hg. v. Armin Suppan, Tutzing 2000 (Alta Musica 22), S. 195–218.

39) Ein neues Werkverzeichnis für Johann Joseph Fux. Erfahrungswerte – Probleme – Lösungen, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen Nr. 12 (September 2001), S. 141–152.

40) Transformationen. Cristóbal Halffter und der Gedanke der Apokalypse, in: Apokalypse. Symposion 1999, hg. v. Carmen Ottner, Wien – München (2001) (Studien zu Franz Schmidt XIII), S. 296–311.

41) Ein neues Werkverzeichnis für Johann Joseph Fux. Erfahrungswerte – Probleme – Lösungen, in: Auf Fux-Jagd 10/1 (2002), S. 82–91 [Text wie unter Nr. 39].

42) Verwirrspiel der Zuschreibung: das Opernpasticcio Teodosio, in: Studien zur Musikwissenschaft 48 (2002), S. 239–267.

43) „Ich bin begierig auf den weiteren Verlauf meiner Historia“. Vom Beginn eines kulturpolitischen Auftrags: Ludwig Ritter von Köchel und die Anfänge der Johann-Joseph-Fux-Forschung in der Steiermark, in: Gedenkschrift für Walter Pass, bearb. und hg. v. Martin Czernin, Tutzing 2002, S. 455–462.

44) Zum Musikleben am Salzburger fürsterzbischöflichen Hof in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Bach – in Salzburg. Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Salzburger Bachgesellschaft, im Auftrag der Salzburger Bachgesellschaft herausgegeben von Thomas Hochradner, Salzburg 2002, S. (65)–83.

45) Aktionismus und Kontemplation. Überlegungen zum Appellcharakter des Requiems im20. Jahrhundert, in: Bildung – Kunst und Kontemplation, hg. v. Michaela Schwarzbauer (Polyästhetik und Bildung 2), Frankfurt a. M. u. a. (2002), S. 171–179.

46) Zum Musikleben am Salzburger fürsterzbischöflichen Hof in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen, Nr. 13 (September 2002), S. 211–224 [Text wie unter Nr. 43].

47) Mohr und Gruber – Mohr oder Gruber? Bemerkungen zur Autorschaft an „Stille Nacht“, in: „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ zwischen Nostalgie und Realität. Joseph Mohr – Franz Xaver Gruber – Ihre Zeit, hg. und eingeleitet v. Thomas Hochradner, unter Mitarbeit von Silvia Steiner-Span, Salzburg 2002 (Salzburg Studien. Forschungen zu Geschichte, Kunst und Kultur 4), S. 185–208.

48) Zur Überlieferung des „Halleiner Weihnachtsspiels“, in: CD-ROM Bräuche im Salzburger Land 01: Im Winter und zur Weihnachtszeit, hg. v. Lucia Luidold und Ulrike Kammerhofer-Aggermann, Salzburg 2002 [Text wie unter Nr. 37].

49) Der rezitativische Singstil im alpenländischen Volkslied – eine ungewöhnliche Idee und ihre Entkräftung, in: Studia Musicologica Academiae Scientiarum Hungaricae 44 (2003), Heft 1/2, S. (91)–103.

50) Die „Salzburger Volksmusiklandschaft“, in: CD-ROM Bräuche im Salzburger Land 02: Vom Frühling bis zum Herbst, hg. v. Lucia Luidold und Ulrike Kammerhofer-Aggermann, Salzburg 2003.

51) Der Fopper, in: CD-ROM Bräuche im Salzburger Land 02: Vom Frühling bis zum Herbst, hg. v. Lucia Luidold und Ulrike Kammerhofer-Aggermann, Salzburg 2003.

52) Alm- und Wildschützenlieder in Salzburg, in: CD-ROM Bräuche im Salzburger Land 02: Vom Frühling bis zum Herbst, hg. v. Lucia Luidold und Ulrike Kammerhofer-Aggermann, Salzburg 2003.

53) Streiflichter aus dem volksmusikalischen Leben früherer Zeit, in: Zur musikalischen Volkskultur im Lammertal. Feldforschung 2001. Bericht, hg. im Auftrag des Salzburger Volksliedwerkes von Thomas Hochradner, Evelyn Fink und Thomas Nußbaumer, Salzburg 2003, S. 279–332.

54) Mundart und Mundartdichtung im Lammertal, in: Zur musikalischen Volkskultur im Lammertal. Feldforschung 2001. Bericht, hg. im Auftrag des Salzburger Volksliedwerkes von Thomas Hochradner, Evelyn Fink und Thomas Nußbaumer, Salzburg 2003, S. 428–440.

55) Mozart und die Volksmusik. Über ein unentwegt populäres Thema, in: Prima la danza! Festschrift für Sibylle Dahms, hg. v. Gunhild Oberzaucher-Schüller, Daniel Brandenburg und Monika Woitas, Würzburg 2004 (Publikationen des Instituts für Musikwissenschaft der Universität Salzburg, Derra de Moroda Dance Archives: Tanzforschungen VI), S. 95–106.

56) „Ich bin begierig auf den weiteren Verlauf meiner Historia“. Vom Beginn eines kulturpolitischen Auftrags: Ludwig Ritter von Köchel und die Anfänge der Johann-Joseph-Fux-Forschung in der Steiermark, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 11 (2004), Nr. 1/2, S. 2–7 [überarbeitet aus Nr. 43].

57) Zentrum und Peripherie. Überlegungen zur spätbarocken Musikpflege in den habsburgischen Ländern, in: Der Fürst und sein Volk. Herrscherlob und Herrscherkritik in den habsburgischen Ländern der frühen Neuzeit. Kolloquium an der Universität des Saarlandes (13.–15. Juni 2002), hg. v. Pierre Béhar und Herbert Schneider, St. Ingbert 2004 (Annales Universitatis Saraviensis. Philosophische Fakultät, Bd. 23), S. 173–195.

58) Über die Relevanz der Werke von Johann Joseph Fux zur Zeit des Biedermeier, in: Musizierpraxis im Biedermeier. Spezifika und Kontext einer vermeintlich vertrauten Epoche, hg. v. Barbara Boisits und Klaus Hubmann, Graz 2004 (Neue Beiträge zur Aufführungspraxis 5), S. (91)–118.

59) Endstation Salzburg – über Luigi Gatti, in: Musikgeschichte als Verstehensgeschichte. Festschrift für Gernot Gruber zum 65. Geburtstag, herausgegeben von Joachim Brügge, Franz Födermayr, Wolfgang Gratzer, Thomas Hochradner und Siegfried Mauser, Tutzing 2004, S. 25–37.

60) Vom neuen Willen zur Form. Die Deutsche Choralmesse (1928), in: Die Messkompositionen von Ernst Pepping, hg. v. Sven Hiemke, Köln–Rheinkassel 2005
(Pepping-Studien 4), S. 117–144.

61) Zur Frühgeschichte des Thematischen Verzeichnisses. Ludwig Ritter von Köchels „wissenschaftliche“ Systematisierung, in: Anuario musical 59 (2004), S. 173–190.

62) Überlegungen zu Cesar Bresgens Totentanz nach Holbein aus musikwissenschaftlicher und musikpädagogischer Perspektive, in: L’Art macabre. Jahrbuch der Europäischen Totentanz-Vereinigung 6 (2005), S. 47–64 (gemeinsam mit Michaela Schwarzbauer).

63) Zu einem kompositorischen Profil der ‚Metamorphose‘: Ernst Ludwig Leitners Metamorphosen nach Themen von W. A. Mozart, in: Metamorphosen. Akten der Tagung der Interdisziplinären Forschungsgruppe Metamorphosen an der Universität Salzburg in Kooperation mit der Universität Mozarteum und der Internationalen Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung (Zell an der Pram, 2003), hg. v. Sabine Coelsch-Foisner und Michaela Schwarzbauer, Heidelberg (2005), S. (197)–206.

64) Das Leben und Wirken von Johann Nepomuk Fuchs (1766–1839) als Beispiel der Forschungsgeschichte, in: Studia Musicologica Academiae Scientiarum Hungaricae 46 (2005), Heft 1/2, S. 135–143.

65) Johann Nepomuk Fuchs élete és müködése – úgy is mint kutatástörténeti példa, in: Magyar zene 43 (2005), Heft 3, S. 331–337.

66) Zwischen fremden Modellen und eigener Tradition – Kirchensinger in Salzburg, in: Musikethnologie und Volksmusikforschung in Österreich: Das ‚Fremde‘ und das ‚Eigene‘?, hg. v. Gerd Grupe, Aachen 2005 (Musikethnologische Sammelbände 20), S. 135–165.

67) „Zwischen Höhepunkten“. Die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Salzburger Musikgeschichte. Vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert, hg. v. Jürg Stenzl, Ernst Hintermaier und Gerhard Walterskirchen, Salzburg – München 2005, S. 228–254.

68) Zur musikalischen Volkskultur bis 1865, in: Salzburger Musikgeschichte. Vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert, hg. v. Jürg Stenzl, Ernst Hintermaier und Gerhard Walterskirchen, Salzburg – München 2005, S. 383–400.

69) Volksmusik zwischen Tradition und Innovation, in: Salzburger Musikgeschichte. Vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert, hg. v. Jürg Stenzl, Ernst Hintermaier und Gerhard Walterskirchen, Salzburg – München 2005, S. 504–519.

70) Tradition und Wandel in Quellen: Franziskaner-Musikhandschriften in Salzburg als Beispiel, in: Plaude turba paupercula. Franziskanischer Geist in Musik, Literatur und Kunst. Konferenzbericht, hg. v. Ladislav Kacic, Bratislava 2005, S. 109–134.

71) Cesar Bresgen und das Volkslied, in: Cesar Bresgen. Komponist und Musikpädagoge im Spannungsfeld des 20. Jahrhunderts, hg. v. Thomas Hochradner und Thomas Nußbaumer, Anif / Salzburg 2005 (Wort und Musik. Salzburger akademische Beiträge 59), S. 49–70.

72) Kleinere kirchenmusikalische Vokalwerke, in: Mozarts Kirchenmusik, Lieder und Chormusik. Das Handbuch, hg. v. Thomas Hochradner und Günther Massenkeil, Laaber 2006 (Das Mozart-Handbuch, Bd. 4), S. 221–267.

73) Kontur und Korrektur eines Feindbildes: Hieronymus Graf Colloredo, in: Mozarts Kirchenmusik, Lieder und Chormusik. Das Handbuch, hg. v. Thomas Hochradner und Günther Massenkeil, Laaber 2006 (Das Mozart-Handbuch, Bd. 4), S. 381–395.

74) Totentanz in der Musik. Von der Vielfalt musikalischer Tode, in: Zum Sterben schön. Alter, Totentanz und Sterbekunst von 1500 bis heute, hg. v. Andrea von Hülsen-Esch und Hiltrud Westermann-Angerhausen in Zusammenarbeit mit Stefanie Knöll, Bd. 1: Aufsätze, Regensburg 2006, S. 94–109.

75) Colloredo kontra Mozart: Tradícia omylov v dejinách bádania [Colloredo gegen Mozart. Traditionsverständnis im Fehlurteil der Forschungsgeschichte], in: Slovenská hudba 31 (2005), Heft 3/4: Tradícia, inovácia, modernost’ vo vývojových premenách, S. 320–329.

76) Zum Stellenwert der Volksmusik im Schaffen von Cesar Bresgen, in: Volksmusik in den Alpen: Interkulturelle Horizonte und Crossovers, hg. v. Thomas Nußbaumer, Anif / Salzburg 2006 (Innsbrucker Hochschulschriften, Serie B: Musikalische Volkskunde, Bd. 6), S. 225– 251.

77) „eine ernsthafte und andächtige Art der Composition“. Kontinuität und Wandel der österreichischen Kirchenmusik im 18. Jahrhundert, in: Figaro là, Figaro quà.
Gedenkschrift Leopold M. Kantner (1932–2004), hg. v. Michael Jahn und Angela Pachovsky, Wien 2006, S. 59–79.

78) „Hoher Geist und zartes Gefühl“ auf dem Prüfstand. Zur Rezeption und Internationalisierung von Mozarts Liedschaffen, in: Das österreichische Lied und seine
Ausstrahlung in Europa, hg. v. Pierre Béhar und Herbert Schneider, Hildesheim – Zürich – New York 2007 (Musikwissenschaftliche Publikationen 28), S. 13–50.

79) „ganz kurz in Galanderie...“ Musik im Leben der Lehrerfamilie Peterlechner in Hochburg, in: Streifzüge 1. Beiträge zur oberösterreichischen Musikgeschichte, hg. v. Oberösterreichischen Volksliedwerk/Volksliedarchiv durch Klaus Petermayr und Erich Wolfgang Partsch, Linz 2007, S. 127–137.

80) Die Lieder des „Halleiner Weihnachtsspiels“, in: Kultura – Literatura – Jezyk. Kultur – Literatur – Sprache. Festschrift für Lech Kolago zum 65. Geburtstag, Warszawa 2007, S. 633–646.

81) Mozart und die musikalische Volkskultur, in: Mozart interdisziplinär. Beiträge aus den Salzburger Ringvorlesungen zum Mozart-Jahr 2006, hg. v. Gerhard Ammerer und Joachim Brügge, Anif / Salzburg 2007 (Wort und Musik 64), S. 143–168.

82) Identität und Kreativität zwischen den Weltkriegen. Musikhistorische und musikpädagogische Anmerkungen zur Situation im deutschsprachigen Raum, in: Identität und Kreativität. Beiträge aus Musikwissenschaft und Musikpädagogik, hg. v. Gabriele Hofmann, Augsburg 2007 (Forum Musikpädagogik 80), S. 93–120 (gemeinsam mit Michaela Schwarzbauer).

83) Volksmusik und akademische Ausbildung am Beispiel der Universität Mozarteum, in: Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes 56 (2007), S. 65–81.

84) „Ach ich fühl’s, es ist verschwunden…“. KV 550 und der ‚g-Moll-Affekt‘, in: Mozarts letzte drei Sinfonien. Stationen ihrer Interpretationsgeschichte, hg. v. Joachim Brügge, Wolfgang Gratzer und Thomas Hochradner, Freiburg i. Br. – Berlin – Wien 2008 (klangreden. Schriften zur Musikalischen Rezeptions- und Interpretationsgeschichte, Bd. 1), S. 97– 118.

85) P. Sigismund Keller OSB (1803–1882) aus dem Kloster Einsiedeln. Pionier der kirchenmusikalischen Forschung in Salzburg?, in: Kirchenmusikalisches Jahrbuch 91 (2007), S. 101–116.

86) Zur Entwicklung des alpenländischen Singstils am Beispiel des Wildschützenliedes, in: Lied und populäre Kultur. Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs Freiburg 54 (2009), S. 133–151.

87) Mozarts kleinere kirchenmusikalische Vokalwerke aus wirkungsgeschichtlicher Perspektive, in: Mozart und die Religion, hg. v. Peter Tschuggnall, Anif / Salzburg 2010 (Im Kontext. Beiträge zu Religion, Philosophie und Kultur 30), S. 91–110.

88) Spuren der Einfalt: Jean Cocteau begegnet dem Tier, in: Leidenschaft und Laster, hg. v. Sabine Coelsch-Foisner und Michaela Schwarzbauer, Heidelberg 2010 (Wissenschaft und Kunst 13), S. 183–198.

89) ‘B-Composers’ or: How can you become a ‘Kleinmeister’?, in: Muzikološki Zbornik 46 (2010), Heft 1, S. 5–19.

90) ‚B-Komponist‘ oder: Wie wird man ‚Kleinmeister‘?, in: Bruckner-Symposion „Der Künstler und seine Welt“. Brucknerhaus, Linz, 25.–27. September 2008. Bericht, hg. v. Theophil Antonicek, Andreas Lindner und Klaus Petermayr, Linz 2010, S. 115–129.

91) Doppelchörigkeit als Katalysator der Bach-Rezeption um 1800, in: BACH – Beiträge zur Rezeptionsgeschichte, Interpretationsgeschichte und Pädagogik. Drei Symposien im Rahmen des 83. Bachfestes der Neuen Bachgesellschaft in Salzburg 2008. Bericht, hg. v. Thomas Hochradner und Ulrich Leisinger, Freiburg i. Br. – Berlin – Wien 2010 (klang-reden. Schriften zur Musikalischen Rezeptions- und Interpretationsgeschichte, Bd. 5), S. 89–107.

92) „Venite, populi“. Fronleichnamsmotette am Salzburger Dom, in: Klang-Quellen. Festschrift für Ernst Hintermaier zum 65. Geburtstag. Symposionsbericht, hg. v. Lars E. Laubhold und Gerhard Walterskirchen, München 2010 (Veröffentlichungen zur Salzburger Musikgeschichte 9), S. 86–101.

93) Zur Musikkultur österreichischer Klöster in der Neuzeit. Stand und Perspektiven eines Forschungsfeldes, in: Musik aus Klöstern des Alpenraums. Bericht über den Internationalen Kongress an der Universität Freiburg (Schweiz), 23. bis 24. November 2007, hg. v. Giuliano Castellani, Bern u.a. 2010 (Publikationen der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft, Serie II, Bd. 55), S. 85–108.

94) Vom Inventar zum Thematischen Verzeichnis und wieder zurück, in: Inventar und Werkverzeichnis. Ordnung und Zählung als Faktoren der Rezeptionsgeschichte, hg. v. Thomas Hochradner und Dominik Reinhardt, Freiburg i. Br. – Berlin – Wien 2011 (klang–reden. Schriften zur Musikalischen Rezeption- und Interpretationsgeschichte, Bd. 7), S. 13–33.

95) Musik im Zeitspiegel des Spanischen Erbfolgekriegs, in: Festschrift Hellmut Federhofer zum 100. Geburtstag, hg. v. Axel Beer in Verbindung mit Gernot Gruber und Herbert Schneider, Tutzing 2011 (Mainzer Studien zur Musikwissenschaft 45), S. 131–144.

96) Kirchenmusik in Hallein im 19. Jahrhundert, in: Traditionen städtischer Musikgeschichte in Mittel- und Osteuropa, hg. v. Helmut Loos, Leipzig 2011 (Musik – Stadt. Traditionen und Perspektiven urbaner Musikkulturen, Bd. 1), S. 458–479.

97) Arethusa wird geflutet, in: Badende, hg. v. Andrea Oberndorfer und Michaela Schwarzbauer unter Mitarbeit von Hans Dylan Schneeweiss, Heidelberg 2011 (Wissenschaft und Kunst 19), S. 123–134.

98) Trends and Perspectives in Musicology, in: 18th Century Studies in Austria, 1945–2010, hg. v. Thomas Wallnig, Johannes Frimmel und Werner Telesko, Bochum 2011 (Das Achtzehnte Jahrhundert und Österreich. Internationale Beihefte, Bd. 4/4), S. 167–186.

99) Stationen – Passagen. Über Hochzeitslieder im Salzburgischen, in: Musikalien des Übergangs. Festschrift für Gerlinde Haid anlässlich ihrer Emeritierung 2011, hg. v. Ursula Hemetek, Evelyn Fink-Mennel und Rudolf Pietsch, Wien – Köln – Weimar 2011 (Schriften zur Volksmusik 24), S. 171–184.

100) Musikalische Volkskultur in Stadt und Land Salzburg zu Beginn des 20. Jahrhunderts, in: Im Blickpunkt: Tobi Reiser. Dokumentation des Symposions in St. Johann i. Pongau 2007, hg. v. Wolfgang Dreier und Thomas Hochradner, Salzburg 2011, S. 29–51.

101) „Geschichte um der Gegenwart willen“. Eberhard Preußner als Musikhistoriker, in: Eberhard Preußner (1899–1964). Musikhistoriker, Musikpädagoge, Präsident, hg. v. Thomas Hochradner und Michaela Schwarzbauer, Wien 2011 (Veröffentlichungen der Forschungsplattform ‚Salzburger Musikgeschichte‘ 1, zugleich Veröffentlichungen der Universität Mozarteum Salzburg 2), S. 95–110.

102) Zwischen „Schuljugend“, „nationaler Eigenart und Uebermut“. Auf der Suche nach dem Volkslied um die Wende ins 20. Jahrhundert, in: Volksmusik in den Alpen. Standortbestimmungen. Festschrift für Josef Sulz zum 80. Geburtstag, Innsbruck 2011 (Schriften zur musikalischen Ethnologie 1), S. 235–254.

103) Musik im Zeitspiegel des Spanischen Erbfolgekriegs, in: Festschrift Hellmut Federhofer zum 100. Geburtstag, hg. v. Axel Beer in Verbindung mit Gernot Gruber und Herbert Schneider, Tutzing 2011 (Mainzer Studien zur Musikwissenschaft 45), S. 131–144.

104) „Geschichte um der Gegenwart willen“. Eberhard Preußner als Musikhistoriker, in: Eberhard Preußner (1899–1964). Musikhistoriker, Musikpädagoge, Präsident, hg. v. Thomas Hochradner und Michaela Schwarzbauer, Wien 2011 (Veröffentlichungen der Forschungsplattform ‚Salzburger Musikgeschichte‘ 1, zugleich Veröffentlichungen der Universität Mozarteum Salzburg 2), S. 95–110.

105) Zwischen „Schuljugend“, „nationaler Eigenart und Uebermut“. Auf der Suche nach dem Volkslied um die Wende ins 20. Jahrhundert, in: Volksmusik in den Alpen. Standortbestimmungen. Festschrift für Josef Sulz zum 80. Geburtstag, hg. v. Thomas Nußbaumer, Innsbruck 2011 (Schriften zur musikalischen Ethnologie 1), S. 235–254.

106) Veränderungen des Musikalisch-Populären in maria-theresianischer Zeit, in: Maria Theresias Kulturwelt. Geschichte, Religiosität, Literatur, Oper, Ballettkultur, Architektur, Malerei, Kunsttischlerei, Porzellan und Zuckerbäckerei im Zeitalter Maria Theresias, hg. v. Pierre Béhar / Marie-Thérèse Mourey / Herbert Schneider, Hildesheim / Zürich / New York 2011 (Documenta Austriaca 2), S. 149–169.

107) Education of the Masses, or the Patient Continuity of a Referential System: Eberhard Preußner’s Writings on Music History, in: Music and its Referential Systems, hg. v. Matjaž Barbo und Thomas Hochradner, Wien 2012 (Specula Spectacula 3), S. 55–75.

108) „Fin ch’han dal vino / Calda la testa“. Acht Mal gedreht am Korken einer Aria, in: Kultura. Literatura, JÄ™zyk. Pogranicza komparatystyki. Prace ofiarowane Professorwi Lechowi Kolago w 70. rocznicÄ™ urodzin [Kultur. Literatur. Sprache. Gebiete der Komparatistik. Festschrift für Herrn Professor Lech Kolago zum 70. Geburtstag], hg. v. Katarzyna Grzywka u.a., Warszawa 2012, Band 2, S. 929–941.

109) Stefan Zweig und Salzburgs barockes Erbe, in: Studia Niemcoznawcze / Studien zur Deutschkunde 49 (2012), S. 155–167.

110) Der Salzburger Dom als Klangraum, in: Rhythmus. Harmonie. Proportion. zum Verhältnis von Architektur und Musik, hg. v. Sigrid Brandt und Andrea Gottdang, Worms 2012, S. 91–98.

111) Garanten musikalischer Überlieferung. Zu Produkt, Aufgabenbereich, sozialer Lage und Bedeutung von Kopisten im 17., 18. und 19. Jahrhundert, in: Musik und kulturelle Identität. Bericht über den XIII. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung, Weimar 2004, hg. v. Detlef Altenburg und Rainer Bayreuther, Bd. 3: Freie Referate und Forschungsberichte, Kassel u.a. 2012, S. 75–88.

112) Immer noch „belästigt von Kopisten“? Musikwissenschaft und ihre Herausforderung durch die handschriftliche Verbreitung musikalischer Werke, in: Musicologica Brunensia 47 (2012), Heft 1, S. 131–145.

113) Vergänglichkeit der Zukunft. Barockmusik im Zeitspiegel. Zur Einführung in das Thema des Symposions / Fugacity of the Future: Baroque Music in the Mirror of the Period. Introduction to the Topic oft he Symposion, in: Barockmusik. Diskurs zu einem Interpretationsprofil, hg. v. Thomas Hochradner, Freiburg i. Br. / Berlin / Wien 2013 (klang–reden. Schriften zur Musikalischen Interpretations- und Rezeptionsgeschichte 10), S. 21–36.

114) Unbestimmbar, zweifelhaft, fehlzugeschrieben. Das Komponistenprofil von Johann Joseph Fux am Rande der Überlieferung, in: Sakralmusik im Habsburgerreich 1570–1770, hg. v. Tassilo Erhardt, Wien 2013 (Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 824; Veröffentlichungen der Kommission für Musikforschung 29), S. 25–40.

115) Tendenzen der Opera seria im Spiegel der dramatischen Werke von Johann Joseph Fux, in: The Eighteenth-Century Italian Opera Seria. Metamorphoses of the Opera in the Imperial Age, hg. v. Petr Macek und Jana Perutková, Praha [Prag] 2012 (Colloquia Musicologica Brunensia 42), S. 31–44.

116) Giuseppe Francesco Lolli. Prügelknabe und Wegbereiter?, in: Keine Chance für Mozart. Fürsterzbischof Hieronymus Colloredo und sein letzter Hofkapellmeister Luigi Gatti (1740-1817). Symposiumsbericht, hg. v. Eva Neumayr und Lars E. Laubhold, Lucca 2013 (Veröffentlichungen zur Salzburger Musikgeschichte 10; Musicologica Transalpina 2; Schriftenreihe des Archivs der Erzdiözese Salzburg 12), S. 201–221 (gemeinsam mit Adriana De Feo).

117) Looking for Coordinates: A Challenge for Research in Reception and Interpretation of Music, in: Muzikološki Zbornik 49 (2013), Heft 2, S. 11–22.

118) Retour in diese Welt... Musikalische Auferstehungen, in: Zur Ästhetik des Vorläufigen, hg. v. Thomas Hochradner, red. v. Sarah Haslinger, Heidelberg 2014 (Wissenschaft und Kunst 27), S. 247–266.

119) 'Spanische' Musik im Paris der Belle Époque, in: Georges Bizet: Carmen. Beiträge des Ostersymposions Salzburg 2012, hg. v. Jürgen Kühnel und Siegrid Schmidt, Anif / Salzburg 2013, S. 49–80.

120) Unter Krummstab, Löwe und Adler: Wahrnehmungsperspektiven einer musikgeschichtlichen Etappe, in: Salzburgs Musikgeschichte im Zeichen des Provinzialismus? Die ersten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts, hg. v. Dominik Šedivý, Wien 2014 (Veröffentlichungen der Forschungsplattform "Salzburger Musikgeschichte" 2), S. 9–28.

121) Von zaghaftem Nachhall. Zur Rezeptionsgeschichte der Oratorien von Johann Joseph Fux, in: Musicologica Brunensia 49 (2014), Heft 1, S. 121–135.

122) Zur Überlieferung des Halleiner Weihnachtsspiels, in: CD-ROM Bräuche im Salzburger Land 01: Im Winter und zur Weihnachtszeit, hg. v. Lucia Luidold und Ulrike Kammerhofer-Aggermann, red. v. Wolfgang Dreier und Melanie Wiener-Lanterdinger, online unter www.brauch.at ab Jänner 2015.

123) Revived is the Lord …: Two Readings of a Dramatic Approach in Music, in: Muzikološki Zbornik 50 (2014), Heft 2, S. 213‒221.

124) Kopisten. Facetten eines musikalischen Berufsbildes, in: Studien zur Musikwissenschaft 58 (2014), S. 171‒216.

125) Salzburgs Musikgeschichte im Schatten des Mythos. Musikalische Identitätskonzepte jenseits des Festspiels, in: Musik und Identität. Tagungsband des 22. Seminars für Volksmusikforschung und -pflege in Augsburg, Januar 2013, hg. v. Elmar Walter, München 2015 (Schriftenreihe MusikLeben 2), S. 197‒211.

126) Einem Wunder auf der Spur: Die Mozarts und das Miserere von Gregorio Allegri, in: Muzikološki Zbornik 51 (2015), Heft 2, S. 41‒55.

127) „… die grösse der Göttlichen Gnade, die du durch deine Talente erhalten…“. Ein Versuch über den Glauben Wolfgang Amadé Mozarts zu schreiben, in: Theologie in Noten. Werkerschließungen und Reflexionen, hg. v. Wolfgang W. Müller, Ostfildern 2015, S. 41‒62.

128) Venedig ↔ Salzburg: eine musikalische Achse?, in: Von Venedig nach Salzburg. Spurenlese eines vielschichtigen Transfers, hg. v. Gerhard Ammerer / Ingonda Hannesschläger / Thomas Hochradner, Wien 2015 (Veröffentlichungen der Forschungsplattform Salzburger Musikgeschichte 3), S. 66–81.

129) „Ich wünschte Dich aus Tausenden zum Musengott zu haben!“. Musik als Spiegel des kulturellen Selbstverständnisses am Salzburger Hof, in: Herrschaft in Zeiten des Umbruchs. Fürsterzbischof Hieronymus Graf Colloredo (1732‒1812) im mitteleuropäischen Kontext, hg. v. Elisabeth Lobenwein u.a., Salzburg 2016, S. 303‒325.

130) Josephs Legende oder: Die Resistenz eines Sujets, in: Mythos – Metamorphosen – Metaphysik. Die Dialektik von Treue und Wandel im Opernschaffen von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal, hg. v. Gernot Gruber und Oswald Panagl, Heidelberg 2016 (Wissenschaft und Kunst 29), S. 113−129.

131) Kopisten, in: Musikphilologie. Grundlagen – Methoden – Praxis, hg. v. Bernhard R. Appel / Reinmar Emans, Laaber 2017, S. 111–128.

132) „Mozart im Herzen!“ …? Die Episode Josef Reiter, in: Von der Musikschule zum Konservatorium. Das Mozarteum 1841–1922 (Geschichte der Universität Mozarteum Salzburg 1), hg. v. Julia Hinterberger, Wien: Hollitzer Verlag 2017 (Veröffentlichungen des Arbeitsschwerpunktes Salzburger Musikgeschichte 4; Veröffentlichungen zur Geschichte der Universität Mozarteum Salzburg 10), S. 317–334.

133) „Zu wenig einfach, zu wenig populär“? Die Salzburger Landeshymne, in: Salzburgs Hymnen von 1816 bis heute. Dokumentation einer Tagung im Rahmen von „Salzburg 20.16“ für den Arbeitsschwerpunkt Salzburger Musikgeschichte, hg. v. Thomas Hochradner unter Mitarbeit von Julia Lienbacher, Wien: LIT Verlag 2017 (Reihe Musikwissenschaft 25), S. 111−123.

134) Spielball der Repräsentation? Überlegungen zum musikalischen ‚Imperialstil‘ anhand der Kirchenmusik von Johann Joseph Fux, in: Die Repräsentation der Habsburg-Lothringischen Dynastie in Musik, visuellen Medien und Architektur 1618−1918, hg. v. Werner Telesko, Wien / Köln / Weimar: Böhlau Verlag 2017, S. 308−326.

135) „Nie hätte ich mir gedacht …“. Zur Volksmusik der 1950er und 1960er Jahre, in:
„Those were the days“ … Salzburgs populäre Musikkulturen der 1950er und 1960er Jahre, hg. v. Thomas Hochradner und Sarah Haslinger, red. v. Katharina Steinhauser, Wien: Hollitzer Verlag 2017 (Veröffentlichungen des Arbeitsschwerpunktes Salzburger Musikgeschichte 5), S. 180−201 (gemeinsam mit Katharina Steinhauser).

136) „Stille Nacht! Heilige Nacht!“: Das Lied und seine Autoren, in: Stille Nacht. Das Buch zum Lied, hg. v. Thomas Hochradner und Michael Neureiter, Salzburg: Verlag Anton Pustet 2018, S. 10–41.

137) Im Blickfeld der Nachwelt: Mohr und Gruber zwischen Zweifel und Ruhm, in: Stille Nacht. Das Buch zum Lied, hg. v. Thomas Hochradner und Michael Neureiter, Salzburg: Verlag Anton Pustet 2018, S. 99–116.

138) “Silent Night! Holy Night!”: The Song and Its Authors, in: Silent Night. A Companion to the Song, hg. v. Thomas Hochradner und Michael Neureiter, Salzburg: Verlag Anton Pustet 2018, S. 10–41.

139) A Focus on Posterity: Mohr and Gruber Between Doubt and Fame, in: Silent Night. A Companion to the Song, hg. v. Thomas Hochradner und Michael Neureiter, Salzburg: Verlag Anton Pustet 2018, S. 99–116.

140) „Stille Nacht“: Rezeption zwischen Puzzle und Mobile, in: Heiliger Dienst 72 (2018), Heft 4, S. 268–276.

141) Weihnacht, Ökumene, Friede. Stille Nacht und seine Botschaften, in: Kirchenmusikalisches Jahrbuch 101 (2017), S. 117–126.

 

IV. Kleinere Beiträge

1) Zur Datierung des Autographs II von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 25/26 (1988), S. 3–5.

2) Ein unbekanntes Stille-Nacht-Autograph gefunden? Über Werke Franz Xaver Grubers in der Österreichischen Nationalbibliothek, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 27 (1988), S. 1–3.

3) Verlassen des Regelhaften. Zum Spätwerk Paul Hindemiths: „Messe“ und „Das lange Weihnachtsmahl“, in: Der frühe Hindemith – Hindemiths Spätstil. Salzburger Paul-Hindemith-Tage 1990, Frankfurt 1990, S. 90f.

4) Zwei Kompositionen Franz Xaver Grubers in Oberndorf aufgefunden. Ein Nachtrag zum Gesamt-Werkeverzeichnis von Franz Xaver Gruber, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 29 (1990), S. 3.

5) Zwei Kompositionen Franz Xaver Grubers in Oberndorf entdeckt, in: Halleiner Zeitung vom 13. Dezember 1990, S. 9.

6) Das Stille-Nacht-Archiv am Keltenmuseum Hallein oder ob es sich lohnt, zu Franz Xaver Gruber zu forschen, in: Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 23 (1991), S. 84–86.

7) Das deutsche geistliche und weltliche Lied in Salzburg im 18. Jahrhundert, in: Das Benediktinerstift St. Peter in Salzburg zur Zeit Mozarts. Musik und Musiker – Kunst und Kultur, (Salzburg 1991), S. 141–144.

8) Requiem für einen Salzburger »Caffeeschenker«, in: Das Benediktinerstift St. Peter in Salzburg zur Zeit Mozarts. Musik und Musiker – Kunst und Kultur, (Salzburg 1991), S. 145–147.

9) Franz Xaver Grubers Deutsches Requiem in F erschienen [aus dem Vorwort der Edition], in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 30 (1991), S. (1)f.

10) Das Stille-Nacht-Archiv am Keltenmuseum Hallein, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 30 (1991), S. 5 [Text wie unter Nr. 6].

11) Die Mühlbacher Holzmusik, in: Brass Bulletin 80 (1992), Heft 4, S. 74–76.

12) Fuxiana in Salzburg, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 1 (1993), S. 14–16.

13) Symposion zum Jubiläum „175 Jahre Stille Nacht, heilige Nacht“. Eine Vorschau, in: Salzburger Volkskultur 17 (1993), Heft 3, S. 21f. (gemeinsam mit Gerhard Walterskirchen).

14) „Oder sollten wir gerade deswegen?“. Eine Nachbetrachtung zum Symposium „150 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht!“, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 34 (1994), S. 2f.

15) Die Mühlbacher Holzmusik, in: Salzburger Volkskultur 18 (1994), Heft 2, S. 73–75 [Text wie unter Nr. 11].

16) Aus dem Fux-Projekt der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 2/2 (1994), S. 46–50.

17) Das Inventar Budapest 1711, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux- Gesellschaft 3/1 (1995), S. 63–65, 68–70.

18) Zwei Aufstellungen aus dem Fux-Projekt. (1) Inventare / Verzeichnisse / Kataloge mit Angaben zu Werken von Johann Joseph Fux. (2) Aufführungen von Werken des Johann Joseph Fux / Einspielungen auf Tonträgern, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen, Nr. 7 (September 1996), S. 143–197.

19) Johann Joseph Fux: Werkliste, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 4 (1996), S. 117–131.

20) Parataktisches. „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ und das Salzburger Musikleben im 19. Jahrhundert, in: Schubert in Salzburg. Ausstellungskatalog, hg. v. P. Petrus Eder OSB und Ernst Hintermaier, Salzburg 1997, S. 41–44.

21) Aus dem Fux-Projekt der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 5/1 (1997), S. 138–142.

22) Fux-Projekt: Literaturverzeichnis, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen, Nr. 8 (September 1997), S. 283–352.

23) „Rezeptionsgeschichte“ sowie „Aufgaben und Tätigkeit“ (Symposium), in: Josef A. Standl, „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Die Botschaft eines Liedes, das die Menschen dieser Welt berührt, wissenschaftliche Beratung: Thomas Hochradner und Gerhard Walterskirchen, (Oberndorf 1997), S. 21–29 bzw. 111–114.

24) „Nächste Vorfahren“ ... „zugewanderte Meister“ ... „kraftlose Epigonen“ ... Über Salzburgs Musikgeschichte im 17. und 18. Jahrhundert, in: Mozartwoche 1998. Programm-Buch, [Salzburg 1998], S. 11–15.

25) Das Lied ohne Grenzen – Zur Entstehung und Verbreitung von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ (nach dem augenblicklichen Forschungsstand), in: Der Musikus. Mitteilungsblatt der Motivgruppe Musik e.V. Nr. 52 (Dezember 1997), S. 190–192.

26) Martin Hölzl und seine Liederbücher, in: Ortschronik Altenmarkt im Pongau, hg. v. Matthias Rainer für die Marktgemeinde Altenmarkt im Pongau, Bd. 2, Altenmarkt 1996, S. 359f.

27) Ein Stammbuch des „Maultrommelvirtuosen“ Franz Koch, in: Salzburger Volkskultur 22 (1998), Heft 2, S. 68–72.

28) Von der Qualität des musikalischen Gedankens. Der Komponist Ernst Ludwig Leitner, in: Musikalische Dokumentation Ernst Ludwig Leitner, hg. v. Institut für österreichische Musikdokumentation an der Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien 2000, S. 11–15.

29) Das Opernpasticcio „Teodosio“ – eine Fehlzuschreibung an Fux, Gasparini und Caldara, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 8/1 (2000), S. 22–28.

30) Ausgaben der Werke von Johann Joseph Fux, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen Nr. 11 (September 2000), S. 5–23.

31) Die Lieder des historischen Halleiner Weihnachtsspiels, in: Linde Moldan und Martin Fuchsberger, Die Lieder des historischen Halleiner Weihnachtsspiels, unter Mitarbeit von Thomas Hochradner, hg. v. Salzburger Volksliedwerk, Salzburg 2000 (Volkslied und Volksmusik im Landes Salzburg 44), S. 5–8.

32) Tanzverordnungen – Tanzverbote, in: Der Vierzeiler 21 (2001), Nr. 3, S. 8f.

33) Lieder für den Advent und den Weihnachtsfestkreis, in: CD-ROM Bräuche im Salzburger Land 01: Im Winter und zur Weihnachtszeit, hg. v. Lucia Luidold und Ulrike Kammerhofer-Aggermann, Salzburg 2002.

34) Von der „Deutschen Messe“ zur „Mundartmesse“, in: Vierteltakt. Das Kommunikationsinstrument des Oberösterreichischen Volksliedwerkes 2003, Nr. 1, S. 2.11–2.14.

35) „I bin a frischa Wüldtbratschitz“. Über das historische Salzburger Wildschützenlied, in: Salzburger Volkskultur 27 (2003), Heft 1, S. 126–132.

36) Gottfried Fingers „Sonata à. 6. Instrumenti“, in: Schläft ein Lied in allen Dingen. Festschrift für Konrad Ruhland zum 70. Geburtstag, hg. v. Joseph Bader und Georg Ruhland, Passau – Schongau 2003, S. 153–160.

37) Böhmische Musikanten in Salzburg, in: Salzburger Volkskultur 29 (2005), Heft 2, S. 31–35.

38) „Stille Nacht!“ Glossar, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 43 (2005), S. 4–7.

39) Wolfgang Amadé Mozart als Briefschreiber, in: Musikerziehung 59 (2005/06), S. 79–86.

40) Der lange Schatten des Mythos. Über Anekdotisches rund um Mozarts Kirchenmusik, in: Zwischen Himmel und Erde. Mozarts Geistliche Musik, Katalog zur

31. Sonderschau des Dommuseums zu Salzburg, hg. v. Peter Keller und Armin Kircher, Salzburg – Regensburg – Stuttgart 2006, S. 56–66.

 41) Michael Haydn – „Schattenjubilar“ 2006, in: Mitteilungen des rism-österreich 10/2006, S. 2f.

42) Mozarts marianische Musik, in: Singende Kirche 53 (2006), Heft 3, S. 160–164.

43) Mozart und das barocke Erbe in Salzburg, in: Programmheft zum Festival „Recreation 2006“ der Salzburger Bachgesellschaft, 1.–8. Oktober 2006, S. 7–10.

44) Ein Rückblick auf das Fux-Symposion 2005, in: Auf Fux-Jagd! Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 14 (2006), Nr. 1/2, S. 38–44.

45) Mozart a jeho listy [Mozart als Briefschreiber], übersetzt von Milan Cechvala, in: Slovenské Pohl’ady 2006, Heft 4, S. 90–97.

46) Facetten eines Lebens im Applaus. Zur Genese der Virtuosenexistenz, in: Such(t)e nach Stabilität. Grundlagen, Begleitungen, Metapher, hg. v. Adolf J. Taller, Weiden 2007, S. 55–57.

47) ‚Echtes‘? – Gedanken über den unvorsichtigen Umgang mit Identität am Beispiel des alpenländischen Volksliedes, in: Wandel der Identität, hg. v. Adolf Taller, Weiden 2009, S. 39f.

48) Michael Haydn – „Schattenjubilar“ 2006, in: Aus Archiv und Oper. Fünf Jahre RISMÖsterreich. 2004–2009, hg. v. Michael Jahn, Wien 2009 (Veröffentlichungen des rismösterreich, Reihe A, Band 12), S. 65–67.

49) Stage as a playground of European transfer. Opera culture between Barcelona, Vienna and Wolfenbüttel, in: La cultura del barroco español e iberoamericano y su contexto europeo, hg. v. Kazimierz Sabik und Karolina Kumor, Warschau 2010, S. 599–606.

50)  Eberhard Preußner und Paul Hindemith; Der Musikhistoriker, in: Eberhard Preußner (1899–1964). Musikhistoriker, Musikpädagoge, Präsident, hg. v. Thomas Hochradner und Michaela Schwarzbauer, Wien 2011 (Veröffentlichungen der Forschungsplattform ‚Salzburger Musikgeschichte‘ 1, zugleich Veröffentlichungen der Universität Mozarteum Salzburg 2), Dokumentation der Ausstellung, S. 48–55, 78–81.

51) Feldforschung Gasteinertal (gemeinsam mit Wolfgang Dreier), Homepage der Forschungsplattform Salzburger Musikgeschichte, http://www.w-k.sbg.ac.at...

52) Sehnsucht nach den Bergen. Über die musikalische Erschließung der Alpentäler, in: Die Sehnsucht nach der Sehnsucht, hg. v. Adolf Taller, Weiden 2012, S. 65–67.

53) Die c-Moll-Messe – Außenseiter der Gattungsgeschichte, in: Tatort Kultur. Atelier Gespräche II, hg. v. Sabine Coelsch-Foisner, Salzburg 2013, S. 69–73.

54) Faszination Orient. Yu Kosuge und Hansjörg Schellenberger, in: Tatort Kultur. Atelier Gespräche II, hg. v. Sabine Coelsch-Foisner, Salzburg 2013, S. 256–265 (gemeinsam mit Michaela Schwarzbauer).

55) Lieder für den Advent und den Weihnachtsfestkreis, in: Bräuche im Salzburger Land 01: Im Winter und zur Weihnachtszeit, hg. v. Lucia Luidold / Ulrike Kammerhofer-Aggermann, red. v. Wolfgang Dreier / Melanie Wiener-Lanterdinger, online unter www.brauch.at ab Jänner 2015.

56) Zur Überlieferung, in: Johann Joseph Fux. Leben – musikalische Wirkung – Dokumente, hg. v. Rudolf Flotzinger, Graz 2015, S. 134–140.

57) Zur Aktualität in der Barockmusikforschung. Eine Retrospektive auf die International Conference on Baroque Music (Salzburg, 9.–13. Juli 2014), in: Musikalische und literarische Kontexte des Barocks in Mitteleuropa / in der Slowakei. Konferenzbericht (Bratislava, 22.–24.10.2014), hg. v. Ladislav Kačic, Bratislava 2015, S. 57–65.

58) Zur symbolischen Darstellung von Wasser in Musik am Ende des ‚langen‘ 19. Jahrhunderts. Zusammenfassung eines Workshops bei der 52. Jahrestagung der Gesellschaft für wissenschaftliche Symbolforschung e.V. „Flüsse & Meere. Symbole und Mythen“, Erfurt, Augustinerkloster, 5.–7. April 2013, in: Symbolon. Jahrbuch der Gesellschaft für wissenschaftliche Symbolforschung e.V. Neue Folge 20 (2017), S. 127−150 (gemeinsam mit Michaela Schwarzbauer).

59) Glossar, in: Stille Nacht. Das Buch zum Lied, hg. v. Thomas Hochradner und Michael Neureiter, Salzburg: Verlag Anton Pustet 2018, S. 278–280.

60) Glossary, in: Silent Night. A Companion to the Song, hg. v. Thomas Hochradner und Michael Neureiter, Salzburg: Verlag Anton Pustet 2018, S. 278–280.

61) Franz Xaver Gruber, Joseph Mohr, Stille Nacht und Oberösterreich, in: Stille Nacht! Heilige Nacht! Advent- und Weihnachtslieder in Oberösterreich, hg. v. Klaus Petermayr und Thekla Weissengruber, Linz 2018 (Kleine Schriften zur Kulturgeschichte von Oberösterreich 2), S. 65–82.

62) Die Anfänge der spanischen Musikwissenschaft aus dem Blickwinkel der deutschsprachigen Kollegenschaft. Eine kleine Spurenlese zu Felipe Pedrell und Higinio Anglès, in: Anuario musical 73 (2018), S. 285–290.

63) Die Botschaft von „Stille Nacht!“. Wie ein Lied sich und die Menschen bewegt, in: Blätter der Stille Nacht Gesellschaft, Folge 58 (2018), S. 1–4.

64) The Message of “Silent Night”. How a Song Transforms and Moves People, in: Blätter der Stille Nacht Gesellschaft, Folge 58 (2018), S. 5–7.

 

V. Redaktionelle Tätigkeit

1) Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen Nr. 3 (1992), Nr. 4 (1993), Nr. 5 (1994).

2) Wissenschaftliche Redaktion: Stefan Kunze, Die Sinfonie im 18. Jahrhundert, Laaber (1993) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 1).

3) Redaktionelle Mitarbeit in: Hermann Danuser und Siegfried Mauser (Hg.), Neue Musik und Interpretation, Mainz u. a. (1994) (Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt 35).

4) Mitarbeit in der wissenschaftlichen Redaktion: Arnfried Edler, Gattungen der Musik für Tasteninstrumente. Teil I: Von den Anfängen bis 1750, Laaber (1997) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 7/1).

5) Wissenschaftliche Redaktion: Sieghart Döhring und Sabine Henze-Döhring, Oper und Musikdrama im 19. Jahrhundert, Laaber (1997) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 13).

6) Wissenschaftliche Redaktion: Günther Massenkeil, Oratorium und Passion (Teil 1), Laaber (1998) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 10/1).

7) Wissenschaftliche Redaktion: Horst Leuchtmann und Siegfried Mauser (Hg.), Messe und Motette, Laaber (1998) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 9).

8) Wissenschaftliche Redaktion: Günther Massenkeil, Oratorium und Passion (Teil 2), Laaber (1999) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 10/2).

9) Redaktion des Programmheftes des Internationalen Joseph-Mohr-Symposiums Wagrain 1999, [Wagrain und Salzburg 1999].

10) Wissenschaftliche Redaktion: Friedhelm Krummacher. Das Streichquartett (Teil 1: Von Haydn bis Schubert), Laaber (2001) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 6/1).

11) Universität Mozarteum Salzburg: Institut für Musikwissenschaft und fächerübergreifende Studien (Institut 14). Internes Vorlesungsverzeichnis, SS 2001ff.

12) Mitarbeit in der wissenschaftlichen Redaktion: Siegfried Mauser (Hg.), Musiktheater im 20. Jahrhundert, Laaber (2002) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 14).

13) Wissenschaftliche Redaktion: Friedhelm Krummacher. Das Streichquartett (Teil 2: Von Mendelssohn bis zur Gegenwart), Laaber (2003) (Handbuch der musikalischen Gattungen, hg. v. Siegfried Mauser, Band 6/2).

 

VI. Lexikonartikel

1) Artikel Carl Heinrich Biber, Matthias Siegmund Biechteler, Johann Ernst Eberlin, Domenico Fischietti, Giacomo Rust, in: Salzburger Kulturlexikon, hg. v. Adolf Haslinger und Peter Mittermayr, Salzburg (1987), S. 75, 76, 110f., 137, 408.

2) Artikel Josef Alois Schmid, in: Österreichisches Biographisches Lexikon, 48. Lieferung, Wien 1992, S. 277f.

3) Artikel Constantin Schneider, in: Österreichisches Biographisches Lexikon, 49. Lieferung, Wien 1993, S. 373 (gemeinsam mit Hubert Reitterer).

4) Artikel Carl Heinrich Biber, Pokorny-Kapelle, in: Lexikon zur deutschen Musikkultur. Böhmen – Mähren – Sudetenschlesien, hg. v. Sudetendeutschen Musikinstitut, 2 Bände, (München 2000), Bd. 1, S. 173f., Bd. 2, S. 1095.

5) Artikel Matthias Siegmund Biechteler, in: The New Grove Dictionary of Music and Musicians, London und New York 22001, Bd. 3, S. 556f.

6) Werkliste zum Artikel Johann Joseph Fux, in: The New Grove Dictionary of Music and Musicians, London und New York 22001, Bd. 9, S. 370–373.

7) Artikel Ernst Pepping, in: Neue Deutsche Biographie, hg. v. der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Bd. 20, Berlin 2001, S. 176f.

8) Artikel Ernst Fürst zu Schwarzenberg, in: Österreichisches Biographisches Lexikon, 55. Lieferung, Wien 2001, S. 14f.

9) Artikel Carl Heinrich Biber, Matthias Siegmund Biechteler, Johann Ernst Eberlin, Giuseppe Francesco Lolli, in: Salzburger Kulturlexikon, hg. v. Adolf Haslinger und Peter Mittermayr, überarb. Salzburg 2(2001), S. 84, 85, 121f., 277.

10) Artikel Otto Eberhard, in: Oesterreichisches Musiklexikon, hg. v. Rudolf Flotzinger, Wien 2002, S. 355.

11) Artikel Johann Joseph Fux, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Auflage, Personenteil Bd. 7, Kassel u. a. (2002), Sp. 303–319.

12) Artikel Franz Xaver Gruber, in: Oesterreichisches Musiklexikon, hg. v. Rudolf Flotzinger, Bd. 2, Wien 2003, S. 636.

13) Artikel Hallein, in: Oesterreichisches Musiklexikon, hg. v. Rudolf Flotzinger, Bd. 2, Wien 2003, S. 667–670.

14) Artikel Kopisten, in: Oesterreichisches Musiklexikon, hg. v. Rudolf Flotzinger, Bd. 3, Wien 2004, S. 1120–1122.

15) Artikel Joseph Mohr, in: Oesterreichisches Musiklexikon, hg. v. Rudolf Flotzinger, Bd. 3, Wien 2004, S. 1462–1463.

16) Artikel Joseph Balthasar Hochreiter, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Auflage, Personenteil Bd. 9, Kassel u. a. (2003), Sp. 81f.

17) Artikel Kirchensonaten, in: Das Mozart-Lexikon, hg. v. Gernot Gruber und Joachim Brügge, Laaber 2005, S. 307–309.

18) Artikel Ludwig Ritter von Köchel, in: Das Mozart-Lexikon, hg. v. Gernot Gruber und Joachim Brügge, Laaber 2005, S. 346–349.

19) Artikel Volksmusik und Volkstümlichkeit, in: Das Mozart-Lexikon, hg. v. Gernot Gruber und Joachim Brügge, Laaber 2005, S. 861–864.

20) Artikel Salzburg (Land), in: Oesterreichisches Musiklexikon, hg. v. Rudolf Flotzinger, Bd. 4, Wien 2005, S. 1991–1994.

21) Artikel Stille Nacht! Heilige Nacht!, in: Oesterreichisches Musiklexikon, hg. v. Rudolf Flotzinger, Bd. 5, Wien 2006, S. 2311f.

22) Artikel Hermann Spies, in: Österreichisches Biographisches Lexikon, 59. Lieferung, Wien 2007, S. 26.

23) Artikel Carl Ditters von Dittersdorf, Josef Friedrich Doppelbauer, Johann Ernst Eberlin, Johann Joseph Fux, Josephinismus, Kirchensonate, Kremsmünster, Kronsteiner (Familie), Augustinus Franz Kropfreiter, Leopold I. von Habsburg, Wolfgang Amadé Mozart, Antonio Salieri, Abbé P. Maximilian Stadler OSB, in: Lexikon der Kirchenmusik, hg. v. Günther Massenkeil und Michael Zywietz, 2 Bände, Laaber 2013 (Enzyklopädie der Kirchenmusik 6/1 und 6/2), Bd. 1, S. 298f., 301f., 334f., 391–394, 586–588, 629–631, 665f., 672f., 673f., 719f., bzw. Bd. 2, S. 888–902, 1183f., 1268f.

 

VII. Besprechungen und Rezensionen

1) Rezension der Salzburger Paul-Hindemith-Tage, in: Österreichische Musikzeitschrift 45 (1990), S. 342–344.

2) Rezension der Tagung: Mozart in der Musik des 20. Jahrhunderts – Formen ästhetischer und kompositionstechnischer Rezeption, in: Die Musikforschung 45 (1992), S. 54f.

3) Rezension der Arbeitstagung: Aktuelle Probleme der Editionstechnik, in: Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 24 (1992), S. 85–87.

4) Rezension von: Folk und Volksmusik. Dokumentation eines Symposions auf Schloß Goldegg, (Schwarzach) o. J., in: Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes 41 (1992), S. 230f.

5) Besprechung von: Advent- und Weihnachtslieder für zwei Singstimmen (Sopran, Alt) und Orgel, hg. im Auftrag der Stille-Nacht-Gesellschaft von Thomas Hochradner und Gerhard Walterskirchen, Bad Reichenhall 1992 (Denkmäler der Musik in Salzburg, Einzelausgaben, Heft 12), in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 32 (1993), S. 6.

6) Rezension der Tagung: Hermeneutik im musikwissenschaftlichen Kontext, in: Die Musikforschung 46 (1993), S. 421f.

7) Rezension von: Edgard Varèse, Die Befreiung des Klangs, Symposium Hamburg 1991, hg. v. Helga de la Motte-Haber, Hofheim (1992), in: Die Musikforschung 46 (1993), S. 450f.

8) Rezension von: Joaquim Homs, Robert Gerhard i la seva obra, Barcelona (1991), in: Die Musikforschung 46 (1993), S. 452.

9) Rezension der Tagung: Zur Geschichte der musikalischen Analyse, in: Österreichische Musikzeitschrift 49 (1994), S. 137f.

10) Rezension von: Karl F. Stock / Rudolf Heiliger / Marylène Stock, Mozart-Bibliographien, Graz 1991, in: Mozart-Jahrbuch 1993, S. 186.

11) Rezension von: Rudolph Angermüller, Das Salzburger Mozart-Denkmal, Salzburg 1992, in: Mozart-Jahrbuch 1993, S. 210–212.

12) Rezension von: Helmut Loos, Weihnachten in der Musik. Grundzüge der Geschichte weihnachtlicher Musik, Bonn [1991], in: Jahrbuch für Volksliedforschung 39 (1994), S. 172f.

13) Rezension von: Sommerakademie Volks-Kultur 1992. Musik, Wien 1992, in: Jahrbuch für Volksliedforschung 39 (1994), S. 198f.

14) Rezension der Tagung: Mitteleuropäische Kontexte der Barockmusik, in: Die Musikforschung 47 (1994), S. 406f.

15) Rezension von: Haydn-Studien VI/3 (1992), in: Die Musikforschung 47 (1994), S. 424f.

16) Rezension von: Musicologica Austriaca 9 (1989), in: Die Musikforschung 47 (1994), S. 448f.

17) Rezension der Tagung: Mitteleuropäische Kontexte der Barockmusik, in: Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 27 (1994), S. 61–63 [Text wie unter Nr. 14].

 18) Rezension der Tagung: Geistliche Musik im 19. Jahrhundert, in: Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 27 (1994), S. 89f.

19) Rezension von: Jana Kalinayová u. a., Musikinventare und das Repertoire der mehrstimmigen Musik in der Slowakei im 16. und 17. Jahrhundert. Aus dem Slowakischen von Karol Tauber, Bratislava 1995 (Musaeum Musicum), in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 3/2 (1995), S. 90f.

20) Rezension von: Jana Kalinayová u. a., Musikinventare und das Repertoire der mehrstimmigen Musik in der Slowakei im 16. und 17. Jahrhundert. Aus dem Slowakischen von Karol Tauber, Bratislava 1995 (Musaeum Musicum), in: Die Musikforschung 49 (1996), S. 322f.

21) Rezension von: Musik Mitteleuropas in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Bericht über die Internationale musikwissenschaftliche Konferenz Bratislava 1992, hg. v. Pavol Polák, Bratislava 1993, in: Die Musikforschung 49 (1996), S. 334f.

22) Rezension von: Sommerakademie Volkskultur 1993. Dokumentation, hg. v. Walter Deutsch und Maria Walcher u. a., Wien 1994, in: Jahrbuch für Volksliedforschung 41 (1996), S. 150–152.

23) Rezension von: Muzikološke razpravne, ed. by Danilo Pokorn, Ljubljana 1993, in: Die Musikforschung 50 (1997), S. 234f.

24) Rezension von: Claude V. Palisca, Studies in the History of Italian Music and Music Theory, Oxford 1994, in: Die Musikforschung 51 (1998), S. 102f.

25) Rezension von: Kammermusik zwischen den Weltkriegen. Symposion 1994, hg. v. Carmen Ottner, Wien und München 1995 (Studien zu Franz Schmidt XI), in: Die Musikforschung 51 (1998), S. 131f.

26) Rezension von: Das deutsche Kirchenlied. Abteilung III, Band 1: Die Melodien bis 1570, vorg. v. Joachim Stalmann, Kassel u. a. (1993), in: Die Musikforschung 51 (1998), S. 148f.

27) Rezension von: Kammermusik zwischen den Weltkriegen. Symposion 1994, hg. v. Carmen Ottner, Wien und München 1995 (Studien zu Franz Schmidt XI), in: Mitteilungen der Franz-Schmidt-Gesellschaft 3/1998, o. Sz. [Text wie unter Nr. 25].

28) Rezension von: Robert Á. Murányi, Thematisches Verzeichnis der Kompositionen in den Franziskaner Handschriften in Ungarn, Budapest 1997, in: Musicologica Austriaca 17 (1998): Identität und Differenz. Beiträge zur vergleichenden und systematischen Musikwissenschaft, hg. v. Michael Weber und Thomas Hochradner, S. 217f.

29) Rezension von: The Musical Baroque. Western Slavs, and the Spirit of the European Cultural Communion. Proceedings of the International Musicological Symposium held in Zagreb, Croatia, on October 12–14, 1989, hg. v. Stanislav Tuksar, Zagreb 1993 (Muzikološki Zbornici 1), in: Die Musikforschung 52 (1999), S. 123f.

30) Rezension von: Johann Joseph Fux und seine Zeit: Kultur, Kunst und Musik im Spätbarock, hg. v. Arnfried Edler und Friedrich W. Riedel, Laaber 1996 (Publikationen der Hochschule für Musik und Theater Hannover 7), in: Die Musikforschung 52 (1999), S. 124– 126.

31) Rezension von: Thomas Edmund Konrad, Weltberühmt, doch unbekannt. Ludwig Ritter von Köchel. Der Verfasser des Mozartregisters, Wien – Köln – Weimar 1998, in: Österreichische Musikzeitschrift 54 (1999), S. 89f.

32) Rezension von: 1848. „das tolle Jahr“. Chronologie einer Revolution. Katalog der 241. Sonderausstellung des Historischen Museums der Stadt Wien, Wien 1998, in: Salzburger Volkskultur 23 (1999), Heft 1, S. 128f.

33) Rezension von: Heinrich Ignaz Franz Biber: Battalia a 10. Faksimile der autographen Stimmenhandschrift und deren Neuedition, vorgelegt von Bernhard Moosbauer, Salzburg 1999 (Denkmäler der Musik in Salzburg. Faksimile-Ausgaben 8); Heinrich Ignaz Franz Biber, Litaniae de Sancto Josepho zu 20 Stimmen, vorgelegt von Ernst Hintermaier, Salzburg 1999 (Denkmäler der Musik in Salzburg 9), in: Landesgeschichte aktuell, Nr. 63 (Oktober 1999), S. 19f.

34) Rezension von: Theophil Antonicek / Elisabeth Th. Hilscher, Vivaldi, Graz (1997), in: Musicologica Austriaca 19 (2000), hg. v. Monika Fink und Rainer Gstrein, S. 222–224.

35) Rezension von: Franz Schmidt und Preßburg, hg. v. Carmen Ottner, Wien – München 1999 (Studien zu Franz Schmidt XII), in: Musikgeschichte in Mittel- und Osteuropa. Mitteilungen der internationalen Arbeitsgemeinschaft an der Technischen Universität Chemnitz 7 (2000), S. 190–195.

36) Rezension von: Franz Schmidt und Preßburg, hg. v. Carmen Ottner, Wien – München 1999 (Studien zu Franz Schmidt XII), in: Mitteilungen der Franz-Schmidt-Gesellschaft 1/2001, o. Sz. [Text wie unter Nr. 35].

37) Rezension von: Karl-Heinz Schickhaus, Das Hackbrett. Geschichte & Geschichten. Folge 1: Österreich, (St. Oswald 2001), in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 9/1 (2001), S. 51f.

38) Rezension von: Karl-Heinz Schickhaus, Das Hackbrett. Geschichte & Geschichten. Folge 1: Österreich, (St. Oswald 2001), in: Landesgeschichte aktuell, Nr. 85 (September 2001), S. 26f.

39) Rezension von: Das deutsche Kirchenlied. Abteilung III: Die Melodien aus gedruckten Quellen bis 1680, Band 1: Die Melodien bis 1570, Teil 3: Melodien aus Gesangbüchern II, vorgelegt von Joachim Stalmann, bearbeitet von Hans-Otto Korth und Daniela Wissemann-Garbe unter Mitarbeit von Silke Berdux, Karl-Günther Hartmann und Rainer H. Jung, Kassel u. a. 1998; Das deutsche Kirchenlied. Kritische Gesamtausgabe der Melodien. Abteilung III, Band 1: Die Melodien bis 1570. Register, vorgelegt von Joachim Stalmann, bearbeitet von Renate Brocker, Rainer H. Jung, Hans-Otto Korth und Daniela Wissemann-Garbe unter Mitarbeit von Silke Berdux, Kassel u. a. 1999, in: Die Musikforschung 54 (2001), S. 333f.

40) Rezension von: Dieter Haberl, Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg: Thematischer Katalog der Musikhandschriften. Bibliothek Franz Xaver Haberl, München 2000 (Kataloge Bayerischer Musiksammlungen 14/7 und 14/8), in: Die Musikforschung 54 (2001), S. 498f.

41) Rezension von: Karl-Heinz Schickhaus, Das Hackbrett. Geschichte & Geschichten. Folge 1: Österreich, (St. Oswald 2001), in: Musicologica Austriaca 20 (2001), hg. v. Monika Fink und Rainer Gstrein, S. 222–225.

42) Rezension von: Karl-Heinz Schickhaus, Das Hackbrett. Geschichte & Geschichten. Folge 1: Österreich, (St. Oswald 2001), in: Sänger- und Musikantenzeitung 45 (2002), S. 469 [Text wie unter Nr. 38].

43) Rezension von: Wolfgang Herbst, Stille Nacht! Heilige Nacht! Die Erfolgsgeschichte eines Weihnachtsliedes, Zürich und Mainz 2002, in: Lied und populäre Kultur. Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs Freiburg 47 (2002), hg. v. Max Matter und Nils Grosch, S. 233f.

44) Rezension von: Karl-Heinz Schickhaus, Das Hackbrett. Geschichte & Geschichten. Folge 2: Deutschland, (St. Oswald) 2002, in: Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes 52 (2002), S. 346f.

45) Rezension von: Grian sein die Holderstaudn, CD, hg. v. Institut für Musikerziehung in deutscher und ladinischer Sprache, Bozen 2003, in: Salzburger Volkskultur 28 (2004), Heft 2, S. 130.

46) Rezension von: Österreichische Volksmusik (1902–1939) (Tondokumente aus dem Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Gesamtausgabe der Historischen Bestände 1899–1950, Serie 8), in: Salzburger Volkskultur 29 (2005), Heft 1, S. 135f.

47) Rezension der Tagung: Maria Theresias Kulturwelt, in: Die Musikforschung 61 (2008), S. 49f.

48) Rezension von: Echoes from Austria. Musik als Heimat. Ernst Krenek und das österreichische Volkslied im 20. Jahrhundert, hg. v. Matthias Schmidt, Schliengen 2007 (Ernst Krenek Studien 3), in: Salzburger Volkskultur 32 (2008), Heft 2, S. 147f.

49) Rezension von: Volksmusik und nationale Stile in Telemanns Werk. Bericht über die Internationale Wissenschaftliche Konferenz anlässlich der 12. Magdeburger Telemann-Festtage. Magdeburg, 10. bis 14. März 1994 / Der Opernkomponist Georg Philipp Telemann. Neue Erkenntnisse und Erfahrungen. Bericht über die Internationale Wissenschaftliche Konferenz anlässlich der 13. Magdeburger Telemann-Festtage.  Magdeburg, 14. bis 15. März 1996, hg. v. Wolf Hobohm und Brit Reipsch, Hildesheim – Zürich – New York 2006 (Telemann-Konferenzberichte 11), in: Lied und populäre Kultur. Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs Freiburg 54 (2009), S. 455–457.

50) Rezension von: Heinrich Ignaz Franz Biber: Rosenkranz-Sonaten, Faksimile der Handschrift Mus. Mss. 4123 der Bayerischen Staatsbibliothek München, vorgelegt und kommentiert von Manfred Hermann Schmid, München 2008 (Denkmäler der Musik in Salzburg. Faksimile-Ausgaben 14, zugleich Schriftenreihe des Archivs der Erzdiözese Salzburg 9), in: Landesgeschichte aktuell, Nr. 165 (September–Oktober 2009), S. 21f.

51) Rezension von: Jana Perutková, Der glorreiche Nahmen Adami. Johann Adam Graf von Questenberg (1678–1752) als Förderer der italienischen Oper in Mähren, Wien 2015 (Specula Spectacula 4), in: Hudební vĕda 53 (2016), S. 402–405.

 

VIII. Miszellen

1) Vorwort zu: Matthias Siegmund Biechteler, Missa in C, eingerichtet für den praktischen Gebrauch von Dieter Paier, (Graz 1990).

2) Texte für ein Faltblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft, Graz [1992].

3) Zur studentischen Beteiligung in der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft, in: Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 25 (1992), S. 13f.

4) Vorwort zu: 175 Jahre „Stille Nacht“. Liedsätze und Texte von August Rettenbacher, St. Koloman [1993].

5) Eine frühe italienische Gradus-Übersetzung [Kurzbeschreibung], in: Auf Fuxjagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 2/1 (1994), S. 42f.

6) [Zwei Katalogbeschreibungen von Lautentabulaturen], in: Heinrich Franz Biber (1644–1704). Musik und Kultur im hochbarocken Salzburg, Salzburg 1994, S. 238–240.

7) John E. Williams: „Stille Nacht“ in Laurinburg, North Carolina, USA, übersetzt von Thomas Hochradner, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 34 (1994), S. 4f.

8) Abschlußbericht zum FWF-Projekt 8419-His, „Neufassung des Köchel-Verzeichnisses für Johann Joseph Fux“, in: Arbeitsberichte – Mitteilungen der Pannonischen Forschungsstelle Oberschützen Nr. 5 (September 1994), S. 631–634.

9) Zu den Requiemvertonungen von Johann Joseph Fux, Beilagetext zur CD Arte Nova Classics 74321 27777 2.

10) Kommentar zu: Weihnachtslied „Stille Nacht! Heil’ge Nacht!“. Faksimile der frühesten erhaltenen autographen Fassung (Handschrift Joseph Mohr), hg. v. Salzburger Museum Carolino Augusteum, Salzburg (1995) (gemeinsam mit Gerhard Walterskirchen).

11) Programmtext und Textzusammenstellung zum Jubiläumskonzert: 70 Jahre Stadttheater Hallein. „Leise flehen meine Lieder“. Franz Xaver Gruber und das Halleiner Musikleben seiner Zeit.

12) Zu den Requiemvertonungen von Johann Joseph Fux, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 3/2 (1995), S. 82f. [Text wie unter Nr. 9].

13) Quellenforschung zwischen Ost- und Westeuropa: das neue Werkverzeichnis für J. J. Fux [Abstract eines Vortrags innerhalb der Sektion „Musiksammlungen“ im Rahmen des Symposions „Musikgeschichte zwischen Ost- und Westeuropa“ in Chemnitz und Zwickau], in: Institut für Deutsche Musik im Osten, Rundbrief 32 (1996), S. 16.

14) Robert A. Murányi (Budapest) unter Mitarbeit von Thomas Hochradner, Über ein unbenanntes Werk von Johann Joseph Fux, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 4 (1996), S. 114f.

15) [Einführungen zu den Messen während der Salzburger Mozartwoche 1997], in: Mozartwoche 1997. Programm-Buch, [Salzburg 1997], S. 63f., 159f.

16) Zu einer kürzlich aufgefundenen Vesper von Johann Joseph Fux, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 5/1 (1997), S. 148f.

17) Lutz Besch / Elisabeth Kornhofer, Joseph Mohr. Ein Lied – ein Leben. Der Textdichter des Weihnachtsliedes „Stille Nacht! Heilige Nacht!“, wissenschaftliche Beratung und Überarbeitung des Textes: Thomas Hochradner, Wagrain 1998.

18) Univ.-Prof. Dr. Othmar Wessely. Ein Nachruf, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 6 (1998), Heft 1/2, S. 172.

19) [Einführung in das Kammerkonzert am 31. Jänner 1999 der Salzburger Mozartwoche 1999], in: Mozartwoche 1999. Programm-Buch, [Salzburg 1999], S. 189–193.

20) Joseph Mohr. Querkopf und Menschenfreund, in: Programmheft des Internationalen Joseph-Mohr-Symposiums Wagrain 1999, [Wagrain und Salzburg 1999], S. 6f.

21) [Einführungen zu den Messen während der Salzburger Mozartwoche 2000], in: Mozartwoche 2000. Programm-Buch, [Salzburg 2000], S. 60–64, 201–204.

22) Bach in Salzburg [Einführungstext zu einem Symposium der Salzburger Bach-Gesellschaft], in: Bach in Salzburg. Eine Hommage an Johann Sebastian Bach anläßlich seines 250. Todestages am 28. Juli 2000, [Salzburg 2000], S. 6.

23) El Lied de Schubert com a punt de referència [Schuberts Liedvertonung als Bezugspunkt], in: VIII Schubertíada a Vilabertran [Programmbuch der VIII. Schubertiade in Vilabertran], Figueres 2000, o. Sz. [4 Seiten].

24) La composició del quartet de corda, in: Programmheft zum 2. Konzert der Schubertiada 2000/01 in Barcelona, [Barcelona 2000], S. 5f.

25) [Schwerpunkte in Forschung und Lehre], in: Universität Mozarteum Salzburg: Institut für Musikwissenschaft, fächerübergreifende Forschung und Lehre (Institut 14). Internes Vorlesungsverzeichnis SS 2001ff., S. 4f. bzw. später 2f.

26) El Lied de Schubert com a punt de referència [Schuberts Liedvertonung als Bezugspunkt], in: IX Schubertíada a Vilabertran [Programmbuch der IX. Schubertiade in Vilabertran], Figueres 2000, o. Sz. [2 Seiten, gekürzt aus Nr. 23].

27) Alessandro Scarlatti: „Telemaco“, Johann Joseph Fux: „Missa brevis Solennitatis“, Franz Xaver Gruber: „Stille Nacht! Heilige Nacht!“, in: Musikerhandschriften. Von Heinrich Schütz bis Wolfgang Rihm, hg. v. Günther Brosche, Stuttgart (2002), S. 22, 28, 64.

28) Festschrift „Bach – in Salzburg“, in: Landesgeschichte aktuell, Nr. 94 (September 2002), S. 19f.

29) Festschrift „Bach – in Salzburg“, in: Uni Art Mozarteum, Oktober 2002, S. 10f. [Text wie unter Nr. 28].

30) Zwischen Nostalgie und Realität, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 40 (2002), S. 3.

31) Ringvorlesung für alle Studierenden, in: Uni Art Mozarteum, März 2003, S. 15.

32) Definition von Volksmusik, in: Diatonische Harmonika. Rahmenlehrplan für Salzburg, hg. v. der Fachgruppe Diatonische Harmonika am Salzburger Musikschulwerk, Salzburg 2002, S. 1f.

33) Symposion Cesar Bresgen. Komponist und Musikpädagoge im Spannungsfeld des 20. Jahrhunderts, in: Uni Art Mozarteum, Oktober 2003, S. 15.

34) Symposion: Cesar Bresgen – Komponist und Musikpädagoge im Spannungsfeld des 20. Jahrhunderts, in: Landesgeschichte aktuell, Nr. 105 (Oktober – November 2003), S. 13–16.

35) Leopold Mozart: Sonate sei (1740), Beilagetext zur CD atlantis resurrexit ARX 4 SMCA 1.

36) Bericht: Musikalische Volkskultur. Feldforschung Lammertal 2001, in: Uni Art Mozarteum, Januar 2004, S. 20.

37) [Kommentar zu „Stille Nacht“], in: „Alle Jahre wieder“. Weihnachtslieder selber singen, hg. v. Bezirk Oberbayern, München 2003, S. 29.

38) Cesar Bresgen – Komponist und Musikpädagoge im Spannungsfeld des 20. Jahrhunderts, in: Salzburger Volkskultur 28 (2004), Heft 1, S. 73f. (gemeinsam mit Thomas Nußbaumer).

39) Für Wolfgang Gamerith [Würdigung im Namen der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft], in: Auf Fux-Jagd 12/ 1–2 (2004), S. 21f.

40) Mozarts Vokalwerke in ihrer Gesamtheit, in: Salzburger Nachrichten vom 7. Oktober 2006, Uni-Beilage, S. 15.

41) Mozart in der populären Rezeption. Tagung vom 14. Oktober 2006 im Salzburger Barockmuseum, in: Salzburger Volkskultur 30 (2006), Heft 2, S. 7f. (gemeinsam mit Ulrike Kammerhofer-Aggermann).

42) [Einführung in das Kirchenkonzert des Collegium Vocale Salzburg im Rahmen des „Musiksommers zwischen Inn und Salzach“, Stiftskirche Höglwörth, 19. Mai 2007], Traunstein 2007.

43) Ob die Forelle im Bach schwimmt? [Einführung zu einem Konzert der Kitzbühler Sommerkonzerte 2007 am 1. August 2007], in: Programmheft der Kitzbühler Sommerkonzerte 2007, Kitzbühel 2007, S. 8–10.

44) „Lange schon uns bedacht...“ Zum 220. Geburtstag von Franz Xaver Gruber, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 45 (2007), S. 1–3 (gemeinsam mit Gerhard Walterskirchen).

45) Alfred Mann (1917–2006). Ein Nachruf, in: Auf Fux-Jagd. Mitteilungsblatt der Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft 15 (2007), Nr. 1/2, S. 90.

46) Reden ist die Kunst des Zuhörens. 23. und 24. Oktober 2009: Ausstellung und Symposion zum Wirken von Eberhard Preußner und seiner „Lebensaufgabe Mozarteum“, in: Salzburger Nachrichten vom 10. Oktober 2009, Beilage Uni-Nachrichten, S. 10.

47) Prof. Dr. Gerhard Walterskirchen. Zum Abschied aus dem Wissenschaftlichen Beirat der Stille-Nacht-Gesellschaft, in: Blätter der Stille-Nacht-Gesellschaft, Folge 48 (2009), S. 11.

48) Legenden zur Gestaltung einer Vitrine zu Johann Joseph Fux im Johann-Michael-Haydn- Museum Salzburg: Portrait Johann Joseph Fux’ von Nikolaus Buck, Abschrift von Fux’ Messa canonica durch Michael Haydn, Exemplar der fuxschen Gradus ad Parnassum (Ausstellung der Objekte im Sommer 2010).

49) Musikalität in kreativer Tradition [Auszug aus einem Vortrag zur Präsentation des Buches „Im Blickpunkt: Tobi Reiser“], in: Sänger & Musikanten. Zeitschrift für Musikalische Volkskultur 54 (2011), S. 248f.

50) Ivor Bolton: Zehn Jahre Zusammenarbeit mit dem Mozarteum Orchester Salzburg, in: Atelier Gespräche, hg. v. Sabine Coelsch-Foisner, Salzburg 2011, S. 110–115 (gemeinsam mit Michaela Schwarzbauer).

51) Schaltstelle und Impuls – Die Forschungsplattform „Salzburger Musikgeschichte“, in: Salzburger Volkskultur 36 (2012), Heft 2, S. 86f.

52) Ludus ad infinitum?, in: Programmheft des Festivals „Recreation“ der Salzburger Bachgesellschaft, hg. v. der Salzburger Bachgesellschaft, Salzburg 2014, S. [10]–[12].

53) Exkursion ins Ausseer Land. Studierende der Universität Mozarteum im Ausseer Land, in: salzburger volks.kulturgut 38 (2014), [Heft 1], S. 105.

54) Ludus ad infinitum?, in: Programmheft des Festivals „Recreation“ der Salzburger Bachgesellschaft, hg. v. der Salzburger Bachgesellschaft, Salzburg 2014, S. [10]–[12].

55) Stille Nacht 2018. 200 Jahre Weltfriedenslied. Entstehung – Erinnerungen – Erlebnisse. Vorschläge für Schwerpunkte in den Entstehungsorten und an den Erinnerungsplätzen, in: Blätter der StilleNacht-Gesellschaft 53 (2014), S. 8f.

56) Begrüßung der Teilnehmenden der 16th Biennial International Conference on Baroque Music, in: Almanach der Universität Mozarteum Salzburg. Studienjahr 2013/14, hg. v. Wolfgang Gratzer, Wien 2014 (Veröffentlichungen zur Geschichte der Universität Mozarteum Salzburg 6), S. 136f.

57) Musikwissenschaft, in: Universität Mozarteum Salzburg [Imagebroschüre], Salzburg 2016, S. 24.

58) Universität Mozarteum – Erzählte Geschichte. Interview mit Gerhard Wimberger (gemeinsam geführt mit Michaela Schwarzbauer), transkribiert von Waltraud Rambichler, für den Druck gekürzt und eingerichtet von Stefan David Hummel, in: Programmheft des Gedenkkonzertes „In memoriam Gerhard Wimberger“ im Solitär der Universität Mozarteum Salzburg am 19. Jänner 2017, [Salzburg 2017], S. 16−31.

59) Geleitwort des Leiters des Arbeitsschwerpunktes Salzburger Musikgeschichte, in: Von der Musikschule zum Konservatorium. Das Mozarteum 1841–1922 (Geschichte der Universität Mozarteum Salzburg 1), hg. v. Julia Hinterberger, Wien: Hollitzer Verlag 2017 (Veröffentlichungen des Arbeitsschwerpunktes Salzburger Musikgeschichte 4; Veröffentlichungen zur Geschichte der Universität Mozarteum Salzburg 10), S. 8f.

60) Universität Mozarteum – Erzählte Geschichte. Interview mit Gerhard Wimberger (gemeinsam geführt mit Michaela Schwarzbauer), transkribiert von Waltraud Rambichler, für den Druck gekürzt und eingerichtet von Stefan David Hummel, in: In memoriam Gerhard Wimberger. 19. 1. 2017. Dokumentation, hg. v. der Universität Mozarteum Salzburg, [Salzburg 2017], S. 28−42.

61) Einleitendes Statement: Rezeption als Kategorie der Musik und der Musikgeschichtsschreibung. Gedanken zu einer Standortbestimmung, in: Sowohl Mozart als auch … Salzburger Jubiläumstagung zur Rezeptions- und Interpretationsforschung (2016), hg. v. Joachim Brügge, Freiburg i. Br. / Berlin / Wien 2017 (klang–reden. Schriften zur Musikalischen Rezeptions- und Interpretationsgeschichte 18), S. 205−207.

62) Auszüge aus der Einleitung zum Tagungsband: Stille Nacht! Heilige Nacht!“ zwischen Nostalgie und Realität. Joseph Mohr – Franz Xaver Gruber – Ihre Zeit, hg. und eingeleitet v. Thomas Hochradner, Salzburg 2002 (Salzburg Studien. Forschungen zu Geschichte, Kunst und Kultur 4), in: Ypsilon. Magazin der Katholischen Männerbewegung, Ausgabe 61, Dezember 2018, S. 6.

63) Würdigung für Harry White, Klappentext zu: Music Preferred. Essays in Musicology, Cultural History and Analysis in Honour of Harry White, hg. v. Lorraine Byrne Bodley. Wien 2018.