Top Image
Foto

Univ.Prof. Jacques Rouvier

Univ.-Prof. für Klavier

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Der Pianist Jacques Rouvier wurde am 18. Januar 1947 in Marseille geboren. Er stammt aus einer Musikerfamilie und  begann seine  musikalische Ausbildung im Alter von vier Jahren.

Jacques Rouvier schloss das Studium am „Conservatoire de Marseille“ mit 14 Jahren
mit der Bestnote und einem 1. Preis in der Sparte Klavier ab und setzte seine pianistische Ausbildung am „Conservatoire National Supérieure de Musique de Paris“ (CNSM) fort. Zu seinen Lehrern zählen Aline van Barentzen, Jean Hubeau, Jean Fassina, Vlado Perlemuter und Pierre Sancan. Des Weiteren erhielt er musikalische Impulse von verschiedenen wichtigen Persönlichkeiten wie Gyorgy Sebok, Paul Badura-Skoda, Jose Iturbi etc. Es folgten Gewinne internationaler Wettbewerbe wie der 2. Preis des Maria Canals Klavierwettbewerbes (bei Nichtvergabe des 1.Preises), der 1. Preis des Viotti Klavierwettbewerbes in Vercelli und der Spezialpreis der „Fondation de la Vocation“. Finalist des ARD-Wettbewerbes in München (Sparte Kammermusik) und 1970 Gründung eines Trios, gemeinsam mit Jean Jacques Kantorow (Violine) und Philippe Müller (Cello) sowie Gewinner des 3. Grand Prix des Marguerite Long Klavierwettbewerbes in Paris.

Seine Gesamteinspielung von Maurice Ravels Werken und die Aufnahme aller Claude Debussy Klavierwerke sowie der Ravel - und Debussy – Sonaten für Klavier und Violine (mit Jean Jacques Kantorow) wurden mit dem „Grand Prix du Disque“ prämiert.

Als Solist und Pädagoge konzertierte Jacques Rouvier bei folgenden Festivals:
Kuhmo, Prades, Aix-en-Provence, Courchevel, Nice, St. Jean de Luz, Orford, Hamamatsu, Oberlin, Tokyo, Vancouver, Mendelssohn Akademie Leipzig, Escuela Reina Sofia in Madrid, La Roque d‘‘Anthéron.

Seine pädagogische Tätigkeit begann am Conservatoire National Supérieure de Musique de Paris im Jahre 1977. Eine Titelprofessur folgte 1982.
Weitere  Lehrtätigkeit am CNR Marseille und ab 2006 Gastprofessor an der Universität der Künste Berlin.

Neben der Lehrtätigkeit und der Jurortätigkeit bei bedeutenden internationalen Wettbewerben wie Tschaikowsky Wettbewerb Moskau, Marguerite Long Paris, Leeds Piano Competition, Igancy Jan Paderewsky Competition, Rubinstein Wettbewerb, Chopin Wettbewerb Warschau, Santander, Dublin, Genève, Montreal, Hamamatsu, Sendai, etc. konzertiert Jacques Rouvier regelmäßig als Solist und Kammermusiker in Europa und Asien.

Zu seinen prominentesten Absolventen zählen Arcadi Volodos, Helène Grimaud, David Fray, David Kadouch, Philippe Giusiano (2. Preis Chopin-Wettbewerb in Warschau), Frank Braley (1. Preis Queen Elisabeth Wettbewerb Brüssel und Professur am CNSMDP), Yukio Yokoyama (3. Preis Chopin Wettbewerb Warschau), Claire-Marie Le Guay (3. Preis ARD-Wettbewerb München), Mami Hagiwara (1. Preis Klavierwettbewerb Genève), etc.

Jacques Rouvier ist Universitätsprofessor an der Universität Mozarteum, wo er das Fach Klavier unterrichtet.