Top Image
Foto

Imre Rohmann, Ao.Univ.Prof.

Univ.-Prof. für Klavier

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

geboren 1953 in Budapest/ Ungarn. Mit 4 Jahren der erste Anfang am Klavier. Nach der Musikschule, 1967-71 Klavier-und Kompositions-Studium am "Bála Bartók" Musikgymnasium in Budapest. 1971-76 weitere Studien an der "Ferenc Liszt" Musikakademie in Budapest bei Professoren Kornél Zempléni, Ferenc Rados, György Kurtág, Albert Simon, András Mihály)

1974-78 mehrere Meisterkurse mit Jörg Demus.

1980-81 postgraduales Studium in der Dirigentenklasse von Karl Österreicher an der Wiener Musikhochschule,

 

1973 Sonderpreis beim Klavierwettbewerb des Ungarischen Rundfunks.

1976  dritter Preis beim Internationalen Liszt-Bartók Klavierwettbewerb in Budapest.

1980  erster Preis beim Int. "Leo Weiner" Kammermusikwettbewerb in Bloomington / USA

 

Ab 1969, nach einem Auftritt als Solist von Mozart`s Krönungskonzert in der Berliner Philharmonie, kontinuierliche Konzerttätigkeit als Solist , Kammermusiker und seit einigen Jahren auch als Dirigent in ganz Europa, USA, Kanada. Seit seiner  ersten Japantournée 1976 pflegt er einen engen Kontakt mit diesem Land, wo er jedes Jahr auch als Pädagoge aktiv ist.

 

Zusammenarbeit mit Partnern wie Eugen Jochum, Jörg Demus, Adam und Ivan Fischer, Stefan Ruha, Miklós Perényi, Zoltán Kocsis, András Schiff, Péter Eötvös, Ilona Tokody, dem BARTÓK STREICHQUARTETT, dem PRO ARTE QUARTETT, Erich Höbarth, Thomas Zehetmair, CHICAGO CHAMBER-PLAYERS u.a.

Er spielt seit 1985 Klavier-Duo mit Tünde Kurucz.

Konzerte mit der STAATSKAPELLE DRESDEN, DRESDNER PHILHARMONIE, BERLINER SYMPHONIKER, BUDAPEST SYMPHONY, LISZT FERENC CHAMBER-ORCHESTRA, RADIO-SYMPHONIE ORCHESTER LJUBLJANA usw.

Er ist seit 2003 künstlerischer Leiter und Dirigent des BUDAPEST CHAMBER-SYMPHONY.

 

Zahlreiche Rundfunk-, und Fernsehaufnahmen ( z.B. beim Hessischen-, Bayerischen-, Österreichischen Rundfunk, Radio France, Hilversum, RAI.)

Schallplatten-, bzw. CD-Aufnahmen bei Hungaroton, Denon, EMI-Japan, Preiser-Records.

Die Einspielung von Igor Strvinsky`s Les Noces mit Zoltán Kocsis und Péter Eötvös gewann den Schallplattenpreis "Aufnahme des Jahres" in 1990.

 

Er ist Verfasser zahlreichen Bearbeitungen für Klavier zu 2 und 4 Händen, von denen manche bei dem Simonffy-Verlag erschienen sind.

2005 hat er den Klavierauszug von Péter Eötvös` Klavierkonzert für den Schott-Verlag gemacht.