Top Image

11. Internationaler Mozartwettbewerb

Streichquartett
31. Jänner - 5. Februar 2014



Gesang
5. - 15. Februar 2014





Mit dem Finalkonzert der Sparte Gesang ist am 14. Februar 2014 im Großen Saal der Stiftung Mozarteum der 11. Internationale Mozartwettbewerbder Universität Mozarteum Salzburg zu Ende gegangen.
Der 1. Preis in Höhe von 15.000 Euro, gestiftet von der International Salzburg Association, ging an Matthias Winckhler. Der in München geborene Bariton überzeugte die Jury unter dem Vorsitz von Elisabeth Wilke beim Finalkonzert mit dem Mozart-Lied "An Chloë", dem Strauss-Lied "Traum durch die Dämmerung" und der Mozart-Opernarie des Conte "Hai già vinta la causa! ... Vedrò, mentr´io sospiro" aus "Le nozze di Figaro".

Matthias Winckhler studiert seit Oktober 2010 Gesang an der Universität Mozarteum bei Andreas Macco. Zusätzlich zum 1. Preis erhielt er den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Klavierliedes von W. A. Mozart in Form einer Neuen Mozart Gesamtausgabe,gestiftet von der Stiftung Mozarteum Salzburg.

Der 2. Preis in Höhe von 10.000 Euro, gestiftet vom Don Juan Archiv Wien und STUDIUM FAESULANUM der Firmengruppe Hollitzer, ging an die Sopranistin Siobhan Stagg, der zusätzlich zum 2. Preis der Sonderpreis in Höhe von 5000 Euro für die beste Interpretation eines Klavierliedes von Richard Strauss, gestiftet von der Familie Strauss (Garmisch-Partenkirchen), zugesprochen wurde.

Mit dem 3. Preis in Höhe von 5000 Euro, gestiftet von der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Salzburg, wurde die Österreicherin Sophie Rennert ausgezeichnet.

Als Anerkennungspreise in Form des Bärenreiter Urtext Preises, gestiftet vom gleichnamigen Verlag, wurden Notengutscheine in Höhe von jeweils 300 Euro an drei weitere Finalisten vergeben: Amelia Scicolone (Schweiz), Sooyeon Lee (Südkorea), Wolfgang Schwaiger (Österreich).



Der 1. Preis – "The Ian Stoutzker Prize" der Sparte Streichquartett in Höhe von 20.000 Euro, gestiftet vom langjährigen Förderer und Freund der Universität Mozarteum, Ian Stoutzker CBE, ging an das Novus String Quartet. Die vier Südkoreaner überzeugten die Jury unter dem Vorsitz von Lukas Hagen sowohl in den Vorrunden als auch am 5. Februar 2014 bei ihrem Finalkonzert im Solitär der Universität Mozarteum, in dem sie Werke von Franz Schubert, Alban Berg und W. A. Mozart interpretierten.
Der 1. Preis beinhaltet auch die Einladung zu einer ausgedehnten Europatournee, die vom Impresariat Simmenauer veranstaltet wird, sowie Notengutscheine vom Bärenreiter Verlag.

Der 2. Preis in Höhe von 12.000 Euro, gestiftet von Generalkonsul DDI Dr.h.c. Max W. Schlereth, Ehrensenator der Universität Mozarteum und seit vielen Jahren großzügiger Stifter des Internationalen Mozartwettbewerbes, ging an das Quatuor Varèse, dasz usätzlich zum 2. Preis als Sonderpreis der Stiftung Mozarteum Salzburg für die beste Interpretation eines Mozart-Streichquartetts eine "Neue Mozart Gesamtausgabe" (Verlag Bärenreiter) erhielt.

Mit dem 3. Preis in Höhe von 8000 Euro, gestiftet vom Komponisten, Dirigenten und Musikwissenschaftler Graziano Mandozzi, wurde das 2011 gegründete und international besetzte Quatuor Lumière ausgezeichnet.
























Online-Anmeldung


Kontakt

  • Wettbewerbsbüro
    Universität Mozarteum Salzburg
  • Mirabellplatz 1
    5020 Salzburg

  • Tel: +43 (0) 662 6198 2201 oder
    +43 (0) 662 6198 2202
    Fax: +43 (0) 662 6198 2039
    E-Mail: mozartwettbewerb@moz.ac.at

  • täglich 9:00 - 17:00 Uhr im Wettbewerbsbüro,
    Mirabellplatz 1, im Erdgeschoss, erreichbar
    (bis einschl. Freitag, d. 14.2.2014)