Josef Mayr

em.o.Univ.Prof.
* 1927     † 2016
von 1970 bis 1996 Professor für Horn am Mozarteum Salzburg
von 1987 bis 1991 Leiter der Abteilung für Blas- und Schlaginstrumente am Mozarteum Salzburg

Josef Mayr wurde am 03.11.1927 in Kirchbichl (Österreich) geboren. Zunächst galt sein musikalisches Interesse der Orgel. 1947 kam er ans Mozarteum und studierte bei Prof. Oskar Peter Orgel, bei Prof. Josef Meßner und Prof. Dr. P.E.O. Drinkwelder Kirchenmusik. 1950 begann er mit Horn bei Prof. f. Gerstendörfer. Alle diese Disziplinen hat Mayr mit einem Diplom abgeschlossen, 1950 auch das Seminar für Musikerziehung.
Seine erste Lehrtätigkeit am Mozarteum nahm Mayr in Form einer Assistenzstelle bei Prof. Gerstendörfer an. Nach dessen Tod 1965 wurde ihm zusammen mit M. Höltzel die interimistische Führung der Klasse übergeben, kurz danach übernahm er die Hornklasse ganz. Die Unterrichtspraxis seines ausgezeichneten Lehrers kombinierte er mit seinen eigenen künstlerischen Erfahrungen. Eine ausgeprägte Klangvorstellung (vorrangige Verwendung des F-Horns in den unteren Jahrgängen) und die Anpassung an die Erfodernisse de rheutigen Orchesterpaxis sind Schwerpunkte seiner erzieherischen Abriet.
1970 wurde ihm der Titel Professor verliehen. 1975 wurde er zum AO., 1982 zum O. Hoschulprof. Ernannt. Von 1987 bis 1989 bzw. 1991 leitete er die Abteilung für Blas- und Schlaginstrumente der Hochschule Mozarteum.
Mayr war bis 1976 erster Hornist des Mozarteumorchesters und war langjähriges Mitglied der SALZBURGER MOZARTSOLISTEN und des SALZBURGER SERENADENENSEMBLES.
Er wurde mit der Max Reinhard-Medaille und der Mozart-Medaille der französischen Mozart-Gemeinde ausgezeichnet.
Am 26.05.1999 wurde ihm die Silberne Ehrenmedaille der Universität Mozarteum Salzburg verliehen.