Top Image

Universitätslehrgang Neue Medien in der Musikpädagogik

Der Einsatz von Neuen Medien bietet eine innovative Methode für den Musikunterricht. Computer und Internet ermöglichen neuartige Lehr- und Lernszenarien, welche einen hohen musikpädagogischen und musikdidaktischen Nutzen bringen.
Der österreichische Lehrplan fordert zwingend den Einsatz von Computertechnologie in allen Unterrichtsfächern. Dieser Forderung kann und soll besonders im Musikunterricht Rechnung getragen werden, da besonders der Multimediacomputer ein breites musikpraktisches und kreatives Werkzeug darstellt.

Die österreichischen Musikerzieher/innen wurden größtenteils noch nach Studienplänen ausgebildet, in denen der Einsatz von Neuen Medien im Musikunterricht keine Berücksichtigung fand. Der Lehrgang "Neue Medien in der Musikpädagogik", der ab dem Sommersemester 2010/11 an der Universität Mozarteum angeboten wird, eröffnet diesen Personen die Möglichkeit, sich in diesem Bereich umfassend weiterzubilden, damit sie befähigt werden, dem Unterrichtsprinzip "Neue Medien" sowie auch diversen Lehrstoffbereichen des aktuellen Lehrplanes für Musikerziehung gerecht zu werden.
Der Lehrgang vermittelt Kompetenzen zur Handhabung der gängigen Musiksoftware - immer gekoppelt an die didaktischen Möglichkeiten, welche daraus resultieren. Neben der Musiksoftware sollen auch Lernplattformen, Autorentools und gezielter Interneteinsatz zentrale Inhalte des Lehrganges sein. Die Lehrgangsteilnehmer/innen sollen Werkzeuge entdecken, welche sich durch die Nutzung von Computer und Internet erschließen.


Zulassungsvoraussetzung ist der Abschluss eines Studiums oder Lehrganges an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung. Im Falle freier Plätze können auch Personen mit einer mindestens 3-jährigen Berufserfahrung in einem einschlägigen Tätigkeitsfeld zum Lehrgang zugelassen werden.
Die Zulassung zum Universitätslehrgang erfolgt nach Maßgabe der vorhandenen Studienplätze, wobei eine Mindestteilnehmerzahl von 12 Personen für das Zustandekommen und die Durchführung des Universitätslehrganges notwendig ist.

Der Lehrgang dauert 4 Semester und umfasst insgesamt 26 Semesterwochenstunden, in jedem Semester sind 6,5 Semesterwochenstunden zu absolvieren. Der Arbeitsaufwand beträgt nach dem europäischen Creditsystem insgesamt 60 ECTS.
Im 4. Semester ist als Abschlussprojekt die betreute Entwicklung einer Lernplattform für die Unterrichtspraxis vorgesehen.

Der Lehrgang wird berufsbegleitend in Form von Wochenendmodulen abgehalten. Alle Lehrveranstaltungen des Universitätslehrganges sind Pflichtveranstaltungen und werden an je 4 Wochenenden (1. - 4. Semester) an der Universität Mozarteum Salzburg abgehalten (Freitag 14.00 - Sonntag 17.30 Uhr). Die Unterrichtssprache des Lehrganges ist Deutsch.

Der Lehrgangsbeitrag beträgt für jeden/jede Teilnehmer/in 600,00 € pro Semester.

In einer kommissionellen Prüfung im Ausmaß von 45 Minuten werden am Ende des vierten Semesters theoretische und praktische Grundlagen überprüft. Darüber hinaus präsentiert der/die Kandidat/in die von ihm/ihr entwickelte Lernplattform.

Die Voraussetzungen zur Teilnahme an der kommissionellen Prüfung sind:
a) die regelmäßige Teilnahme an allen Unterrichtsmodulen
b) der positive Abschluss aller Pflichtlehrveranstaltungen
c) die positive Beurteilung der Lernplattform (betreutes Abschlussprojekt im 4. Semester)

Die fachliche Qualifikation wird mit dem Titel Akademischer Experte / Akademische Expertin für "Neue Medien in der Musikpädagogik" abgeschlossen.

KONTAKT: