Top Image

Universitätslehrgang Elementare Musik- und Bewegungspädagogik

Der Universitätslehrgang „Elementare Musik- und Bewegungspädagogik" nimmt im künstlerisch-pädagogischen Angebot Bezug auf die Lehrpläne für Volksschulen und soll Pädagoginnen und Pädagogen befähigen, die im Lehrplan für Musikerziehung angeführten Arbeitsbereiche (Singen, Elementares Instrumentalspiel, Bewegen zur Musik, Musikhören) kompetent zu vermitteln.

Darüber hinaus sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befähigt werden, die im Lehrplan angeführten „Didaktischen Grundsätze" im Unterricht zu realisieren sowie Musik, Bewegung und Kunst als Grundsätzliches zu verstehen und auch fächerübergreifend (in Verbindung mit Deutsch, Fremdsprachenunterricht/Englisch, Sachunterricht und Sport) zu vermitteln. In der künstlerisch-pädagogischen Arbeit sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeregt werden, sich selbst wieder auf die Suche nach dem Künstlerischen zu begeben, das Kreative in sich zu entdecken, ihr Methodenrepertoire zu erweitern, um zunehmend fähig zu sein, mit kreativen Impulsen ihrer Schüler kompetent umgehen zu können.

 

Elementare Musik- und Bewegungspädagogik umschließt und integriert alle musikalischen und tänzerischen/bewegungsmäßigen Fachbereiche, die für eine künstlerisch-pädagogische (Menschen-)Bildung von zentraler Bedeutung erscheinen. Wesentliche Grundlagen bilden die Verbindung und die In-Beziehung-Setzung von Sprache/ Stimme, Musik und Bewegung/Tanz und Kunst sowie deren interdisziplinäre Inspiration. Grundsätzlich und charakteristisch für die Elementare Musik- und Bewegungspädagogik ist der künstlerisch-pädagogische und kreative Umgang mit Musik, Sprache und Tanz in der Arbeit mit Gruppen. Daraus leiten sich besondere Arbeitsprinzipien ab: Exploration, Improvisation, Komposition, Reproduktion, Rezeption und Reflexion.

 

Der Universitätslehrgang wendet sich an Pädagoginnen und Pädagogen, die sich für den kreativen Einsatz von Sprache, Musik und Tanz in ihrem Tätigkeitsfeld interessieren. Der Universitätslehrgang bietet eine Erweiterung ihrer beruflichen Qualifikation.


*  Carl Orff Institut für Elementare Musik- und Tanzpädagogik

 

Für die Zulassung ist von jeder Bewerberin oder jedem Bewerber der Nachweis über ein abgeschlossenes pädagogisches Studium oder der Nachweis über ein der Pädagogik nahe stehendes abgeschlossenes Studium an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung zu erbringen. Auch Interessenten mit rechtlich gleichgestellten Abschlüssen oder mit einem einschlägigen berufsqualifizierenden Abschluss können zugelassen werden (z.B. Absolventen/-innen einer Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik). Die Zulassung erfolgt - bei entsprechender Voraussetzung - in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Die Anmeldung hat mittels Anmeldeformular bis spätestens zwei Monate vor Lehrgangsbeginn zu erfolgen.

Der Lehrgang dauert zwei Semester und umfasst 8 Wochenenden in einem Studienjahr und wird ab einer Mindestanzahl von 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt, maximale Gruppengröße: 16. Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Der Unterricht wird von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag geblockt durchgeführt.

Es ergeben sich pro Wochenende 22 Unterrichtsstunden.

Nach positiver Beurteilung aller Lehrveranstaltungen und der Vorlage der Dokumentation über ein im eigenen Tätigkeitsbereich durchgeführtes Projekt erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein detailliertes Zeugnis über Themen und Ausmaß des Lehrgangs.

Der Lehrgangsbeitrag beträgt für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer insgesamt Euro 1.600,-- und ist im Voraus zu entrichten.

KONTAKT: