3. Kursperiode

Klavier

03.08.2020 - 15.08.2020

Jura Margulis

Sprachen: Englisch, Deutsch, Russisch

Der Pianist Jura Margulis wird international geschätzt für seine bezwingende Gestaltungskraft, für die Vielseitigkeit seiner Klangfarben und seine virtuose Technik. Die Polarität seiner künstlerischen Persönlichkeit – logisch und leidenschaftlich zugleich – und die absolute Beherrschung des Instrumentes wird immer wieder beachtet. Kritiker charakterisieren seine Tastenkunst als „kontrollierte Besessenheit“ und erkennen die „unbedingte Autorität” seiner Interpretationen an (Fono Forum, Knut Franke). Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) würdigt seine Aufführungen als zugleich „impulsiv und nachdenklich“ und bezeichnet den Pianisten als einen „Virtuosen und Gestalter“. Im August 2011 schreibt Drehpunkt Kultur in Salzburg: „ ... man denkt flüchtig an zur Legende gewordene Pianisten, aber Vergleiche verbieten sich. Margulis ist ein Meister sui generis.“

Als Solist trat er mit Orchestern wie dem Russischen National-Orchester in der Hollywood Bowl auf, mit dem Montreal Symphony Orchestra unter Charles Dutoit, dem SWR Orchester, dem Memphis Symphony Orchestra, dem National Orchester von Venezuela, dem Prager Symphonie Orchester und dem Thailand Philharmonic Orchestra. Er konzertierte auch auf zahlreichen Festivals wie dem Schleswig-Holstein-Musik Festival, den Berliner Festwochen in der Berliner Philharmonie, den Verbier Musik und BSI Lugano Festivals in der Schweiz, dem Argerich-Beppu Music Festival in Japan, und den Salzburger Festspielen. In den letzten Jahren konzertierte er in Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Freiburg, Bologna, Brüssel, Lugano, Warschau, Tel Aviv, Jerusalem, Aix-en-Provence, Barcelona, Madrid, Sapporo, Tokyo, Bangkok, Seoul, Bayreuth, Schloß Elmau, und Salzburg sowie in New York, Los Angeles, St. Louis, Dallas, Chicago, Cincinnati, Minneapolis, Memphis, und New Orleans. Jura Margulis ist Gründungsmitglied des Margulis Family Trios. Mit Martha Argerich tritt er als Duo-Partner in Deutschland, Japan und den USA auf.

Seinen künstlerischen Werdegang ergänzen viele Radioaufnahmen bei BR, HR, und SWR sowie zahlreiche CD-Einspielungen für Sony, Ars Musici und Oehms Classics, wobei sein Repertoire ein breites Spektrum umfasst. Seine letzte Solo-CD mit Bach, Beethoven, Brahms, und Berg wurde im Sommer 2009 veröffentlicht: „Diese CD ist einfach einer der am besten gespielten und am besten konzipierten Klavierrezitals des Jahres.“ 2011 erschien eine Duo-CD mit seiner Schwester Alissa mit Repertoire von Franz Liszt für Klavier und Violine, und in 2013 erscheint eine CD-Aufnahme von Schumanns Dichterliebe in Originalfassung und Bergs Sieben Frühe Lieder mit Arnold Bezuyen.

Als Pädagoge in der dritten Generation ist Jura Margulis international gefragt und hält Meisterkurse und Vorträge in den USA, Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Portugal, Ungarn, Israel, Russland, Korea und Japan. Als Juror internationaler Wettbewerbe wird er regelmäßig in den USA und Europa eingeladen, zuletzt zum ARD- Wettbewerb in München.

Jura Margulis wurde in St. Petersburg/Russland geboren, wuchs in Deutschland auf und studierte bei seinem Vater, Vitaly Margulis, an der Musikhochschule Freiburg, an der einzigartigen Fondazione per il Pianoforte in Cadenabbia am Comer See in Italien und bei Leon Fleisher am Peabody Conservatory in Baltimore, USA. Seit 2008 hatte er die McAllister Stiftungsprofessur am J.W. Fulbright College der University of Arkansas in Fayetteville, USA inne. 2018 folgte Jura Margulis einer Berufung als Klavierprofessor an die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Margulis ist der Autor des Internetblogs www.PianistToPianist.com.

Homepage:
https://www.juramargulis.com