2. Kursperiode

Violine

20.07.2020 - 01.08.2020

Alexander Gilman

Sprachen: Deutsch, Englisch, Russisch

Alexander Gilman ist international gefragter Violinist und Pädagoge, seit 2013 ist er Artistic Director des Jugendensembles LGT Young Soloists. 2019 wurde er
an das Royal College of Music in London berufen.
Alexander hat bereits mit namhaften Dirigenten wie Neeme Järvi, Kristjan Järvi, David Zinman, Bernard Haitink zusammengearbeitet. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen u.a. Maximilian Hornung, Nils Mönkemeyer, Juliane Banse, Matan Porat, Franzisco Araiza und Erik Schumann. Alexander ist als Solist und Pädagoge regelmäßig Gast bei internationalen Musikfestivals. Sein Repertoire erstreckt sich über alle musikalischen Epochen, was sich auch in seinen preisgekrönten CD-Aufnahmen bei OehmsClassics widerspiegelt. Seine CD mit dem Cape Town Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Perry So, in der er u.a. die Violinkonzerte von Barber und Korngold eingespielt hat, wurde mit dem renommierten Schallplattenpreis Diapason d’Or sowie zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet.
In den letzten Jahren hat er sich stark für Neue Musik eingesetzt und war an zahlreichen Uraufführungen von Auftragswerken zeitgenössischer Komponisten wie Benedikt Schiefer, Uwe Lohrmann, Matthijs van Dijk und Konstantia Gourzi beteiligt.
Zahlreiche Auszeichnungen als Lehrer und regelmäßige Wettbewerbs- und Stipendiengewinne seiner Studenten belegen die hohe Qualität seiner pädagogischen Arbeit. Derzeit unterrichtet Alexander Gilman am Royal College of Music in London und an der Kalaidos Musikhochschule in der Schweiz. Zuvor unterrichtete er an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und der Amadeus Music Academy Wien, an der er für den gesamte Fachbereich Streicher zuständig war.
Alexander gibt weltweit Meisterkurse an Universitäten und im Rahmen von Festivals (Summit New York, Baptist University Hong Kong, Academy of Fine Arts Singapore, Dubrovnik, University of Cape Town). Auch als Juror ist Gilman bei internationalen Musikwettbewerben sehr gefragt.
Mit der Gründung der LGT Young Soloists ist es Alexander Gilman gelungen, eine einzigartige Initiative zur Förderung junger Talente ins Leben zu rufen, mit der er ihnen eine musikalische Heimat bietet und ihnen die Möglichkeit gibt, sich sowohl als Solisten als auch als Kammermusiker weiterzuentwickeln, Engagements im Gasteig München, Mozarteum Salzburg, Rheingau Musik Festival, Schloss Elmau, MS Europa 2 sowie jährliche Tourneen durch Asien und Europa folgten. Inzwischen hat Alexander Gilman das Ensemble international etabliert, einige der ehemaligen Mitglieder sind heute erfolgreiche Musiker.
Alexander Gilman wurde in Bamberg geboren und wuchs in einer Musikerfamilie auf. Als Siebenjähriger gab er sein Debüt im Gasteig München, ab seinem 16. Lebensjahr arbeitete er mit der berühmten Violinpädagogin Dorothy DeLay in New York zusammen und besuchte Meisterklassen bei Itzhak Perlman, Aaron Rosand, Ingolf Turban, Igor Ozim, Akiko Tatsumi und Mikhail Kopelman. Alexander schloss sein Studium an der Hochschule für Musik in Köln in der Meisterklasse von Zakhar Bron mit Auszeichnung ab und wechselte anschließend für seinen Master of Arts mit Vertiefung als Solist an die Zürcher Hochschule der Künste, wo er ebenfalls seinen Abschluss mit Auszeichnung erhielt. Zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben in Europa und den USA prägten Gilmans Werdegang. 2006 ging er als Gewinner des WestLB-Musikwettbewerbs hervor, wo ihm im Rahmen dieser Auszeichnung die Stradivari „Ex-Croall“ aus dem Jahr 1684 zur Verfügung gestellt und von Frank-Peter Zimmermann überreicht wurde, der zuvor auf dem Instrument gespielt hatte. Alexander Gilman war Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben und mehrfacher Preisträger des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds, er ist Thomastik-Infeld Artist und spielt auf einer Violine von J.B. Guadagnini aus dem Jahr 1769.