1. Kursperiode

Gesang

13.07.2020 - 18.07.2020

Elisabeth Wilke

Sprachen: Deutsch, (Englisch)

Die gebürtige Dresdnerin studierte in ihrer Heimatstadt an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ und debütierte bereits während des Studiums mit der Partie des „Hänsel“ an der Semperoper Dresden, dessen Solistenensemble sie bis zur Spielzeit 2017 angehörte.
Zu ihrem umfangreichen Opernrepertoire gehören vorwiegend Partien des lyrischen Mezzosopran- und Altfaches wie z. B. Cherubino („Le Nozze di Figaro“), Dorabella („Così fan tutte“), 2. und 3. Dame („Die Zauberflöte“), Rosina („Il Barbiere di Sevilla“), Xerxes und Amastris („Xerxes“), Olga („Eugen Onegin“), Oktavian („Der Rosenkavalier“), Magdalena („Die Meistersinger“) und Carmen.
Darüber hinaus gastierte die Kammersängerin und Trägerin des Händel-Preises der Stadt Halle auf zahlreichen international renommierten Konzertpodien und Musikfestivals wie z. B. dem Schleswig-Holstein-Festival, der Ansbacher Bachwoche, den Berliner Festwochen, den Dresdner Musikfestspielen, dem Liturgica Festival Jerusalem, dem Edinburgh Festival, dem Festival für Zeitgenössische Musik in Rom und arbeitete mit namhaften Dirigenten wie u. a. Sir Colin Davis, Giuseppe Sinopoli, Fabio Luisi, Alessandro De Marchi und Peter Schreier zusammen.
Regelmäßig musizierte sie mit dem Dresdner Kreuzchor und dem Thomanerchor Leipzig in deren sächsischen Wirkungsstätten und darüber hinaus bei zahlreichen Konzerttourneen in Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Israel, Korea und Japan mit den Werken Johann Sebastian Bachs.
Sie leitete Meisterklassen bei der Internationalen Sommerakademie Salzburg, in Japan, Polen und Deutschland.
Mit Jobst Schneiderat, ihrem Lebenspartner, setzen sie in ihrer gemeinsamen Masterclass den Schwerpunkt auf das deutsche Repertoire aller Stilepochen im Genre Lied, Oratorium und Oper.
Elisabeth Wilke ist seit 1998 Professorin für Gesang an der Universität Mozarteum Salzburg, deren Department für Gesang sie von 2011 bis 2019 leitete.
 

Jobst Schneiderat

Sprachen: Deutsch, (Englisch)

Seit seinem Studium in den Fächern Klavier, Korrepetition und Liedbegleitung an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden arbeitet Jobst Schneiderat als Solorepetitor an der Semperoper Dresden.
Von 2004 bis 2012 war er Studienleiter des Jungen Ensembles der Semperoper, zudem arbeitet er kammermusikalisch – so als Cembalist und Organist – mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden, den Dresdner Kapellsolisten sowie dem Philharmonischen Kammerorchester.
Mehrere Konzertreisen führten Jobst Schneiderat durch Europa, die USA, nach China, Korea und Japan. Seit 2013 assistiert er Christian Thielemann bei den Osterfestspielen Salzburg. Mit der Ring- Einstudierung unter Sinopoli im Jahr 2000 begann eine kontinuierliche Assistenz bei den Bayreuther Festspielen. Dort engagiert er sich auch bei Meisterkursen für junge Stipendiaten.
Liederabende mit namhaften Sängern ließen den vielseitigen Musiker zu einem gefragten Liedbegleiter werden, wie zum Beispiel beim Heidelberger Frühling, dem Schleswig Holstein Festival oder dem Kissinger Sommer.
Sein Repertoire reicht von der Barockmusik (z.B. unter Alessandro de Marchi, Philipp Herreweghe) bis zu zeitgenössischer Musik.