Publikationen

Publikationen

a) größere Beiträge

Höfischer Tanz um 1500 - unter besonderer Berücksichtigung der 
Bassedanse. Berlin 1983. 
(Tanzhistorische Studien 3, hg. vom Deutschen Bundesverband Tanz). 
82 Seiten.

Städtisches Tanzen und das Tanzhaus im 16. Jahrhundert. 
In: Alfred Kohler und	Heinrich Lutz (Hg): Alltag im 16. 
Jahrhundert Studien zu Lebensformen in mitteleuropäischen 
Städten. Wien 1987 
(Wiener Beiträge zur Geschichte der Neuzeit 14/ 1987).  
S. 45-64.

Tanznotation in der Volkstanzforschung. 
In: Rudolf Pietsch (Hg): Die Volksmusik im Lande Salzburg 
II. Wien 1990   
(Schriften zur Volksmusik 13).  S. 321-335.

Der Reiz des Exotischen bei Arbeau und in seiner Zeit. 
In: Roswitha Busch-Hofer (Hg): Zur Orchesographie von Th. 
Arbeau, 1588. Remscheid 1991 (Tanzhistorische Studien 7, 
hg. v. Deutschen Bundesverband Tanz).  S. 101-145.

Voraussetzungen musikalischer Improvisation - Formen und  
Möglichkeiten. 
In: Gerlinde Haid und Josef Sulz (Hg): Improvisation in der 
Volksmusik der Alpenländer. Voraussetzungen - Beispiele ¿ 
Vergleiche. Innsbruck-Rum 1996 (Symposionsbericht 24.-25. 
Oktober 1990 Innsbruck).  S. 19-36.

Geistliche Ringeltänze als Religionspädagogik der Renaissance. 
In: choreae - Zeitschrift für Tanz, Bewegung und Leiblichkeit 
in Liturgie und Spiritualität 1/1994.  S. 31-39.

Geistliches Tanzen nach dem ¿Llibre Vermell¿ und einem \"Rondellus¿. 
Versuch einer tänzerischen Rekonstruktion 
spätmittelalterlicher Quellen. (gemeinsam mit Verena Brunner)
In: choreae - Zeitschrift für Tanz, Bewegung und Leiblichkeit 
in Liturgie und Spiritualität 1/1995.  S. 8-22.

Gekürzter Nachdruck in: Sternenweg, Mitgliedszeitschrift der 
Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft e.V.. Heft 19 (10. Jg.) 1997. 
S.11-17.

Artikel ¿Branle¿ 
In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG)/ Sachteil 
2. Zweite, neubearbeitete Ausgabe, hg. von Ludwig Finscher, 
Kassel, usw. 1995.  Sp. 95-100.

Artikel ¿Arbeau¿ für die Neuauflage der MGG (derzeit im Druck)

Spontaneität im Musizieren - Chancen, Problem und Wege der 
Instrumentalpädagogik. 
In: Üben und Musizieren 3/1995.  S. 14-21.





Improvisieren - wozu? Zur Instrumentaldidaktischen Relevanz 
historischer Improvisationsfunktionen.
In: Üben und Musizieren 4/1996. S. 29-37.
Nachtrag (Druckfehlerausbesserung) in 5/96. S.

Spontaneität - ein frag-würdiges Ziel im Instrumentalunterricht.
In: Orff-Schulwerk-Informationen 56 (Sommer 1996). S. 37-42.

Anton Bruckner als Klavierlehrer. In: Üben und Musizieren (im 
Druck).

Gedanken über das Zuhören bei der Betrachtung eines Bildes 
(Gabriele Münter: Zuhören - Bildnis Jawlensky) und darüber hinaus. 
Ausschnitt aus einer Rede, gehalten am 20. Juni 1997 zur 
Verabschiedung der Absolventen des Studienjahres 1996/97.
In: Orff-Schulwerk-Informationen 59 (1997). S. 40-42.

Gruppenunterricht Klavierimprovisation mit Jugendlichen - Die 
Berufsfeldanalyse einer Ausbildung und ihre Konsequenzen.
In: Neue Musikzeitung 6/1998. S. 46.

Mozarts Klaviermusik für die ¿Allerliebste schwester ...¿
In: Siegrid Düll und Otto Neumaier (Hg.): Anna Maria 
Mozart. Die Künstlerin und ihre Zeit: Möhnesee. Bibliopolis 
2001.   S. 93-104


Bachrezeption beim Salzburger Mozart?
In: Thomas Hochradner (Hg.): Bach - in Salzburg. 
Symposiumsbericht 2000
Salzburg 2001  des Internationalen Symposiums der 
Salzburger Bachgesellschaft in Zusammenarbeit mit 
dem ¿Institut für Musikwissenschaft der Universität 
Mozarteum und dem ¿Forschungsinstitut für 
Salzburger Musikgeschichte¿ an der Universität 
Salzburg



b)  In Vorbereitung:


¿Spiele am Klavier¿: 	kreative und soziale Spiele am Klavier und mit 
dem Klavier mit 	Schwerpunkten auf Improvisation, 
Gehörbildung und 	Körpersensibilisierung  (Verlag in Verhandlung)

	



 
c)  kleinere musikpädagogische Arbeiten:

zahlreiche Beiträge (1988-1992) für ¿Spielpläne Musik¿ 	
(Unterrichtswerk für den Musikunterricht an Allgemeinen Schulen 
und Gymnasien; Klett, Stuttgart)
-¿Mittelalter: Musik im täglichen Leben; Musik an Universitäten 
und Klosterschulen; Forschung und Praxis: aus einem Osterspiel 
der Carmina Burana¿ in Spielpläne 9/10, S. 72-75
-Lehrerkommentarband 9/19 und 9/11,  S. 67-71
-Begleitsätze zu Liedern und Tänzen in mehreren Bänden
-Klaviersätze ¿Spielheft Musik 2 - Leichte Klaviersätze zu den 
Liedern in Spielpläne 2¿
-Klaviereinspielungen für die Kassetten mit Tonbeispielen
 
c) kurze Beiträge, Berichte, Interviews

Zur Tempofrage bei Beethoven - Bericht über das Symposium der 
Münchner 
Beethoven-Gesellschaft im Februar 1981.
In: Hochschulanzeiger der Hochschule für Musik München. 
Nr. 9 (Juli 1981).  S. 15-18

¿Vom Tanztraktat zur Rekonstruktion¿.
In: ¿Europäische Tanzmusik aus Gotik, Renaissance und Frühbarock¿ 
- Festspielalmanach der Landshuter 
Hofmusiktage 1984.  S. 28-33.

Das tanzhistorische Dokument: ¿Geschlechtertanz im Augsburger 
Tanzhaus um 1500¿.
In: tanzen 1985/1.  S. 4-6.

Das tanzhistorische Dokument: ¿Der Fandango - Tanz der Spanier¿. 
Zu einer Steinradierung von 1837.
In: tanzen 1985/3.  S. 50-52

¿Musik auf authentischen Instrumenten¿ 
(Interview gegeben für:) ¿Glasbena Mladina¿ XXI/6  März 1991. S. 10

Gespräch mit Karl Heinz Taubert am 17. Juni 1983.
In: Constanze Beyer (Hg): Erinnerungen an Karl Heinz Taubert. Berlin) 1993. 
S. 37-53.

Zu H.I.F. Bibers Oper ¿Chi la dura la vince¿ (gemeinsam mit Sybille 
Dahms und Gerhard Walterskirchen).
In: Österreichische Musikzeitschrift, 49. Jg., 1994/ 2. S. 107-112.

Carl Orff - Der unbekannte Liedkomponist?
In: Österreichische Musikzeitschrift, 50. Jg., 1995/ 7. S. 481-484.

Projektbericht: Märchenkonzert ¿Der Teddy und die Tiere¿ - Eine 
Geschichte von Michael Ende in Zusammenarbeit mit den 
Studierenden der Klavierklasse Wolfgang Brunner, Orff-Institut. 
In: ¿Das Eigene - das Fremde - das Gemeinsame¿. Dokumentation 
des Internationalem Symposions Orff Schulwerk - Musik und 
Tanzerziehung als Beitrag zu einer interkulturellen Pädagogik, 
Salzburg 1995. S. 102.
englische Version: ¿A fairytale concert: ¿The Teddy Bear and the 
Animals¿. 
In: ¿The Inherant  - the Foreign - in Common¿. Documentation 
International 	Symposium Orff-Schulwerk 1995. Salzburg 1996.  
S. 100.

Carl Orff - Frühe Lieder. In: ¿Das Eigene - das Fremde - das 
Gemeinsame¿. 
Dokumentation des Internationalem Symposions 
Orff Schulwerk - Musik und Tanzerziehung als Beitrag zu einer 
interkulturellen Pädagogik, Salzburg 1995.  S.120-121.
englische Version: Carl Orff - ¿Early Songs¿. 
In: ¿The Inherant - the Foreign - in 	Common¿. 
Documentation International Symposium Orff-Schulwerk 
1995. Salzburg  1996.  S. 118-119.

¿Gräfin Lucia lädt ein¿ - Ein barockes Fest mit fächerübergreifendem 
Gesamtkonzept.  Projektbericht in:  Orff-Schulwerk-
Informationen59 (1997). S. 40-42.

Klavierimprovisation im Gruppenunterricht mit Jugendlichen. 
Bericht über ein Unterrichtsprojekt im Studienjahr 1996/97 
am Orff-Institut Salzburg. 
In: Orff-Schulwerk-Informationen 59 (1997). S. 45-46.

Was tanzte Mozart? - Ein Kinderkonzert bei der Salzburger  Bachgesellschaft.
In: Orff-Schulwerk-Informationen 61 (1998). S. 39-40. 
(Themenschwerpunkt: Kinder als Publikum - Konzert für Kinder)

¿Mit dem Tanzen fängt¿s an ¿ mit der Hochzeit hört¿s auf ...¿. 
Tanz im Biedermeier.
In: Tradition 56 (2000). S. 22-23
 
e)  Rezensionen

Bücher im Tanzbereich

Claudia Jeschke: Tanzschriften - Ihre Geschichte und ihre Methode. 
Die illustrierte Darstellung eines Phänomens von den Anfängen bis 
zur Gegenwart 
(Publikationen des Instituts für Musikwissenschaft der Universität 
Salzburg - Derra de Moroda Dance Archives Tanzforschungen 2; 
Comes, Bad Reichenhall 1983)
In: tanzen 1984/1.  S. 15-16

Otto Schneider: Tanzlexikon. Der Gesellschafts-, Volks- und 
Kunsttanz von den Anfängen bis 	zur Gegenwart mit 
Bibliographien und Notenbeispielen. (Hollinek/ Schott, Wien/ Mainz 
1985)
In: tanzen 1985/4.  S. 94-95

Alfred Zastrau: Dromenon. Vom Ursprung des Singen und Sagens. 
Dialektisches Denken in vorchristlichen Frühformen kultischer 
Kunst. (Pan, Zürich 1984)
In: tanzen 1985/4.  S. 3


Walter Deutsch (Hg.): Volksmusik in Österreich (Österreichischer 
Bundesverlag Wien 1984)
In: tanzen 1986/1.  S. 84-85


Gwendolyn und Volker Saftien: Höfische Tänze aus der Renaissance 
- Eine Suite zum Mittanzen (Cornelsen, Berlin 1984)
In: tanzen 1986/ 2-3.  S. 29

Unter dem Titel ¿Wer nicht tanzt, begreift den Weg des Lebens 
nicht¿ (Zitat) sind fünf Rezensionen zusammengefaßt:

-Lambert Nouwens: Tanzend zwischen Gott und Welt - Sinn und Praxis des 
religiösen Bewegunsspiels (Herold, Wien/ München 1982)
-Hilda-Maria Lander: Tanzen will ich - Bewegung in Gruppe und 
Gottesdienst (Pfeiffer, München 1983)
-Bernhard Lang (Hg): Das tanzende Wort. Intellektuelle Rituale im 
Religionsvergleich. (Kösel, München 1984)
-Maria Gabriele Wosien: Tanz im Angesicht der Götter (Kösel, München 
1985)
-Mireille Nègre: Ich tanze, Gott, für dich. Ein Glaubenszeugnis 
(Grünewald, Mainz 1985)
In: tanzen 1987/1

Roswitha Busch-Hofer und Ferdinand Grüneis: Altenglische Country 
Dances... Buch und Kassette, Musik. (Edition Grüneis, München 
1987 ², 1989 ³)
In: tanzen 1987/ 4.  S. 2
ebenfalls erschienen unter dem Titel: ¿Tänzerischer Quereinstieg in 
die Historie¿ 
In: Neue Musikzeitung 4/1993.  S. 51

August Nitschke: Körper in Bewegung - Gesten, Tänze und Räume 
im Wandel der Geschichte (Kreuz, Stuttgart 1989)
In: tanzen 1990/4.  S. 2-3

 
Bücher im Musikbereich 


Alfred Brendel: Nachdenken über Musik (Taschenbuchausgabe, 
Piper/ Schott, München/ Mainz 1990)
In: Das Orchester 6/1991

Andrew Kazdin: Glenn Gould - Ein Portrait. (SchweizerVerlagshaus, 
Zürich 1990)
In: Das Orchester 5/1992

Ilse Storb/ Klaus-Gotthard Fischer: Dave Brubeck - Improvisationen 
und Kompositionen - Die Idee der kulturellen Wechselbeziehungen. 
(Europäische Hochschulschriften Reihe 36, 
Bd. 57. Peter Lang, Frankfurt 1991)
In: Das Orchester 11/1992

Walentina Tschemberdschi: Swjatoslaw Richter - Eine Reise durch Sibirien 
(Residenz, Salzburg/ Wien 1992)
In: Das Orchester 5/1993

Alfred Brendel: Musik beim Wort genommen (Piper, München 1992)
In: Das Orchester 5/1993 

Seymour Bernstein: Mit eigenen Händen - Selbstverwirklichung 
durch kreatives Klavierüben (Atlantis/ Schott, Zürich/ Mainz 1993)
In: Üben und Musizieren 5/1994

Naoyuki und Ruth Taneda: Hören und Spielen - Klavierschule für 
Kinder ab 3 Jahren, Band 1/2/3.
Erziehung zum absoluten Gehör - Ein neuer Weg am Klavier ¿ 
Handbuch für Lehrer 	und Eltern zum Unterrichtswerk ¿Hören und 
Spielen¿; (Schott, Mainz 1993)
In: Üben und Musizieren 3/95

David Rowland: A History of Pianoforte Pedalling (Cambridge 
University Press, Cambridge 1993)
In:  Üben und Musizieren 3/95

Michael Vetter: Pianissimo. Improvisieren am Klavier. Eine Rezeptsammlung. 
(Atlantis, Zürich /Mainz 1996)
In: Üben und Musizieren 2/1997 

Daniel Gottlob Türk: Clavierschule oder Anweisung zum 
Clavierspielen für Lehrer und Lernende, hrsg. v. Siegbert 
Rampe (Bärenreiter, Kassel 1997)
In: Üben und Musizieren 3/1998  S. 52  

Eva Roscher: Klavierimprovisation mit Intervallen, Akkorden, 
Skalen, Rhythmen. Protokoll heutiger Lernwege. 
(Musikverlag Katzbichler Salzburg ¿ München 1999). 
In: Orff-Schulwerk Informationen 64 (Sommer 2000)  S. 89-90.  
 
 
Norbert Heinel: Die Gestaltungsangst des Musikers. Ursachen und 
Vermeidung des ¿Lampenfiebers¿ (Edition Praesens, Wien 1998).
In: Üben und Musizieren 2/2000 S. 67-68.

Susanne Klein-Vogelbach, Albrecht Lahme, Irene Spirgi-Gantert:
Musikinstrument und Körperhaltung. (Springer-Verlag, Berlin usw.
1999).
In: Üben und Musizieren 6/2000 S. 68.
	
Heiner Klug: Musizieren zwischen Virtuosität und Virtualität. 
Praxis, Vermittlung und Theorie des Klavierspiels in der 
Medienperspektive. (Verlag die Blaue Eule, Essen 2001).
In: Üben und Musizieren (in Druck)


Christoph Öhm-Kühnle: Bach spricht - Musikalische Rhetorik als
Interpretationsgrundlage der Werke für Tasteninstrumente von 
Johann Sebastian Bach. Unter besonderer Berücksichtigung des 
modernen Klaviers. (Cornetto-Verlag, Stuttgart 2002)
In: Üben und Musizieren (in Druck)



Außerdem zahlreiche Einführungen zu Konzerten, Schallplatten und 
CD¿s (eigene und andere Programme)